Freilaufender Hund biss in OÖ Artgenossen und dessen Frauchen

0
5147

Pensionistin erlitt Bisswunde – Kleiner Hund ringt mit dem Tod

Hargelsberg (APA) – Ein freilaufender Hund hat in Hargelsberg (Bezirk Linz-Land) einen Artgenossen lebensgefährlich verletzt und dessen 63-jährige Besitzerin in die Hand gebissen. Die oberösterreichische Polizei berichtete am Montag über den Vorfall vom Dienstag der Vorwoche.

Die Besitzerin des Angreifer-Hundes lässt ihr – nicht ordnungsgemäß angemeldetes – Tier laut Polizei regelmäßig ohne Aufsicht aus dem Haus. Am Dienstag lief es alleine sowie ohne Halsband und Marke in Richtung Ort, ging unterwegs auf einen kleinen Hund los, verbiss sich in ihn und schüttelte ihn so lange, bis er sich nicht mehr rührte.
Das Frauchen des Opfers versuchte, ihrem Liebling zu helfen und wurde dabei selbst gebissen. Erst als die 63-Jährige beim nächsten Haus in der Siedlung um Hilfe bat, verschwand der Angreifer. Der schwerverletzte Hund der Pensionistin kämpft derzeit in einer Tierklinik um sein Überleben. Die Besitzerin des „Täter-Hundes“ wird wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT