Gefährliche Wahlwerbung

0
93

In Niederwaldkirchen (Bezirk Rohrbach/OÖ) ist ein Lokalpolitiker am 26. März 2021 von einem Hund schwer verletzt worden. Der Bürgermeisterkandidat war auf Wahlwerbung unterwegs und kam zu einem Bauernhof, bestätigte die Polizei am 29. März Medienberichte. Dort stieg er aus dem Auto, als auch schon die Haustür geöffnet wurde. Der Hund drängte sich an seinem Besitzer vorbei aus dem Haus und lief laut bellend auf den Besucher zu.

Dann biss der Schäferhund den Dirigenten der Polizeimusik erst in den Oberschenkel und dann in den rechten Unterarm. Das Tier verbiss sich dermaßen, dass der Besitzer einige Zeit brauchte, um es von seinem Opfer zu lösen. Der ÖVP-Politiker wurde ins Krankenhaus gebracht, war aber am Montag bereits wieder zu Hause. Der Tierbesitzer muss mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen, berichtete die OÖ Polizei. (Quelle: APA)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT