Großer Hund – ganz lieb …

0
834

Die Beziehung eines Menschen zu einem Hund im Tierheim beginnt oft ähnlich nach der Art „Liebe auf den ersten Blick". So wie bei Iris Röttgen aus Essen: Sie begleitete eine Freundin ins Tierheim ihrer Stadt und begegnete der etwa 5 Monate alten Pia. Ihr Eindruck: „Die Hündin lag traurig im Zwinger, ganz liebe Augen sahen mich an." Spontan angesprochen, stand die junge Hündin auf und leckte durch die Gitterstäbe die ihr hingehaltene Hand. Die Beziehung hatte begonnen. Iris Röttgen erinnert sich: „Es war um mich geschehen …".

Überall dabei
Seither gehört Pia zum Leben von Iris Röttgen. Sie geht mit ins Büro, sie verreisen gemeinsam. Im Beruf, in der Freizeit und zu Hause, immer ist Pia mit dabei. In der Hundeschule fiel Frauchen auf, dass Pia großes Interesse an den auf der Hundewiese aufgestellten Geräten hatte. Wippe, Balken, Reifen – alles war ein potenzielles Spielzeug und wurde ausprobiert. Und mittlerweile – Pia ist 3 1/2 Jahre alt – haben Hündin und Frauchen den richtigen Sport gefunden: Agility.

Auch Frauchen wird wieder flott gemacht
In einem Agility-Seminar waren beide mit Feuereifer dabei. Dass Pia eine kluge Hündin ist, das hat Frauchen immer schon gewusst. Doch wie schnell sie versteht, worum es bei Agility geht, hat Iris Röttgen doch überrascht. „Sollte Pia weiterhin Spaß haben und vor allem gesund bleiben, werden wir sicherlich Agility weiter machen. Denn auch Frauchen wird wieder flott gemacht."

Pia, die anfangs recht schüchtern war, hat sich zu einer liebevollen Kameradin entwickelt, die aus der Familie nicht mehr wegzudenken ist. Iris Röttgen: „Sie hat unser Herz im Sturm erobert. Meiner Mutter, die sich vor großen Hunden gefürchtet hat, hat sie gezeigt, dass auch große Hunde ganz lieb sein können. Bei der ersten Begegnung hat sich die Hündin vor ihr hingelegt und ihr damit die Angst genommen". Großer Hund – ganz lieb …

MACHEN SIE MIT!

Wo bleibt Ihr Mischlings-Champion?

Schicken Sie mehrere möglichst gute Fotos Ihres Mischlingshundes (ev. auch eines von sich selbst) an WUFF, zusammen mit einer kurzen Geschichte und Informationen über Ihren Liebling. Was ist es, das ihn so besonders macht?

• Entweder per E-Mail
[email protected]

<//a>Hinweise für die elektronische Versendung: Die Bilder bitte im jpg-Format mit einer Auflösung von 300 dpi und ca. 8 cm Breite.

• oder per Post
WUFF-Redaktion, KW Mischlings-Champ, Nerongsallee 48, D-24939 Flensburg

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT