Heisse Hunde im Burgenland

0
1082

Bereits zum zweiunddreißigsten Mal fand in Gols das berühmte Golser Volksfest statt. Gols liegt im nördlichen Burgenland und gehört zum Bezirk Neusiedl am See. Das typisch burgenländische Klima, welches uns an diesem Tag 30 Grad und jede Menge Gelsen bescherte, lockte Tausende Besucher an. Die Hot-Dog-Show wurde dank der breiten Vorankündigungen von rund 3.000 Hundeinteressierten besucht.

Lachendes Agility
Um Punkt 17 Uhr begann die Agility-Vorführung unter der Leitung von Sabrina Rössler. Die Hunde flitzten freudig über den glattrasierten Stadionrasen und rissen die Zuschauer mit ihrer Begeisterung regelrecht mit. Sabrina Rössler erntete einen besonderen Applaus, als ihr einer der Hunde nach absolvierter Parcoursstrecke mit einem Riesensprung auf die Schulter sprang. Den „lachenden“ Hundegesichtern sah man ihre Freude am Agility-Sport richtig an. Die Zuschauer glaubten plötzlich doppelt zu sehen, als Sabrina Rössler ihre beiden Malinois gemeinsam auf den Parcours schickte. Das sorgte natürlich für Zündstoff – vor allem bei den beiden Hunden!

Hundebox mit Schnäbel
Zwei Stunden lang betrachteten die vorbeigehenden Zuschauer einen wackelnden Autoanhänger und eine Hundebox, aus der vier Schnäbel herausragten. Ich dachte dabei gleich an eine neue, Nacktschnecken fressende Hunderasse mit Spezialrüssel. Nein – soweit ist es mit der Rassehundezucht noch nicht gekommen! Das Geheimnis wurde gelüftet. Im wackelnden Autoanhänger befanden sich die sechs Schafe inkl. Schafbock und in der Hundebox die vier indischen Laufenten von Marion Fuchs.
Die Schafe wurden von einem der beiden Border Collies durch ein ca. 4 Meter breites Tor gelotst. Die Border Collies wiederum wurden von Marion Fuchs durch verschiedene Pfeiftöne gelenkt. Die indischen Laufenten wurden ihrem Namen gerecht und liefen quer übers Feld über eine Brücke und schließlich sogar durch den Tunnel, der nicht zufällig von der Agility-Vorführung liegen geblieben war.

Flüchtender Täter auf Motorrad
Von Drogendealern bis zu entflohenen Gewaltverbrechern war alles präsent. Die Hunde der österreichischen Gendarmerie-Diensthundeschule hatten an diesem Tag viel zu tun. Reale Tatszenen aus dem Alltag wurden wirklichkeitsnah nachgestellt. Ein flüchtender Verbrecher auf dem Motorrad wurde von einem Diensthund während der Fahrt von seinem Vehikel geholt. Das Motorrad wurde für solche Vorführungen und Übungszwecke umgebaut (z.B. verkleidete Speichen), damit die Hunde sich nicht verletzen können.

Hund springt aus Hubschrauber
Das Gendarmerie-Einsatzkommando (GEK) ist mit Helikopter und Fallschirmspringer angerückt. Im gestellten Sondereinsatz sprang ein Malinois aus dem fliegenden Helikopter, um einem flüchtenden Drogendealer, wie es im Fachjargon heißt, „die Flucht zu vereiteln“. Nachdem der Hund dem Täter die Flucht vereitelt hat, waren auch schon die Einsatzmänner zur Stelle, um den Täter zu verwahren.
Schließlich wurde den Zuschauern noch eine „Abseilung mit Hund“ gezeigt, wofür extra ein Kran aufgestellt wurde. Als Krönung fielen dann drei Fallschirmspringer, einer davon mit Burgenlandfahne, vom Himmel. Bei diesem blitzblauen Himmel war das ein wunderschöner Anblick.

Hundesport Mondioring
Die Österreicher Gerold Scheyrer und Günther Kitzer zeigten gemeinsam mit einem Schweizer Hundesport-Team Auszüge aus dem französischen Ringsport und Mondioring (siehe Wuff Mondio-Bericht in Heft 7-8/99). In Frankreich ist Ringsport schon seit Jahren als „Volkssport der Hundler“ verbreitet. In Österreich kann sich der Ringsport aufgrund der zur Zeit noch ablehnenden Haltung des ÖKV (Österreichischer Kynologenverband) nur langsam etablieren. Der donnergrollende Applaus der Zuschauer zeigte, wie begeistert die Hundeleute von diesem Hundesport sind.
Die Belgischen Schäferhunde demonstrierten bei dieser Veranstaltung deutlich ihren Vormarsch im Sport- und Diensthundebereich. Neben einem Berger de Pyrenees und einem Border Collie sah man fast ausschließlich „Belgier“ (Malinois und Tervueren).

Perfekte Organisation
Ein großes Lob verdient der Initiator dieser 2. Internationalen Hot-Dog-Show, Karl Pöckl und sein unterstützendes Team vom ÖGV-Gols (Österreichischer Gebrauchshunde Sportverband). Die gesamte Organisation und Betreuung der Teilnehmer funktionierte reibungslos, nicht zuletzt auch durch die Unterstützung der Sponsoren (Pedigree Pal, Dr. Johann Wergötter, Villa Vita – Feriendorf Pannonia, Bäckerei Nagelreiter). Moderiert wurde die Veranstaltung von der hundefreundlichen Uschi Ditz vom ORF Landesstudio Burgenland.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT