Herausfinden, welche Rassen im eigenen Hund stecken

0
233
Rasse- und Mischlingshunde
Foto: Adobe Stock/Wendy


Die beliebten Vierbeiner

Hunde gehören zu den beliebtesten Haustieren der Welt. Auf jedem Kontinent sind sie in unzähligen Haushalten vertreten. Das liegt an verschiedenen Eigenschaften, die die Vierbeiner mitbringen. Durch die richtige Erziehung und genug Zuneigung kann man einen Hund gut erziehen und einen treuen Freund erhalten, der seinen Halter sein Leben lang begleitet. Wenn man sich einen Hund kaufen möchte, gibt es dafür verschiedene Möglichkeiten. Die meisten Menschen möchten eine bestimmte Hunderasse haben und gehen daher zum Züchter, um ihren Vierbeiner abzuholen. Andere möchten Hunden aus dem Tierheim die Chance auf ein neues und liebevolles Zuhause geben. Auf jeden Fall sollte man sich vor dem Kauf sicher sein, dass man die Zeit und die Kapazitäten hat, sich um einen Hund zu kümmern.

Die Hunderassen und ihre Eigenschaften

Wenn es um Hunde als Haustiere geht, spielt die Rasse eine sehr wichtige Rolle. Auf den ersten Blick unterscheiden sich die verschiedenen Rassen vor allem in einem Punkt: ihrem Aussehen. Es gibt große Hunde, kleine Hunde, welche mit langem und kurzem Fell. Natürlich kann man beim Aussehen des Hundes bestimmte Vorlieben haben, allerdings sollte man vor allem darauf achten, wie sich das Wesen und der Charakter der Hunde unterscheiden. Hier gibt es zum Beispiel Unterschiede darin, wie viel Auslauf ein Hund benötigt, wie menschenbezogen er ist und wie gut er mit Kindern und anderen Haustieren zurechtkommt. Anhand dieser Eigenschaften sollte man entscheiden, welche Rasse zum eigenen Lebensstil passt.

Wie kann man die Rasse seines Hundes herausfinden?

Wenn man einen Hund beim Züchter kauft, weiß man genau, um welche Rasse es sich handelt. Allerdings kann man nicht nachvollziehen, um welche Rassen es sich bei seinen frühen Vorfahren handelt und welche Charakterzüge vielleicht noch in ihm schlummern. Auch bei Vierbeinern aus dem Tierheim lässt sich nicht genau nachvollziehen, welche Rassen in dem Hund stecken. Um dies herauszufinden, kann man einen DNA-Test machen. Vetevo bietet zuverlässige Tests an, bei denen man innerhalb kürzester Zeit ein Ergebnis erhält.

Den Test durchführen und Klarheit bekommen

Wenn man sich dafür entscheidet, bei seinem Hund einen DNA Test durchzuführen, geht das ganz schnell. Man kann bei Vetevo eine Probenbox bestellen, die alles enthält, was man braucht. Bevor man den Test durchführt, muss man sich die Vetevo App herunterladen, damit die Ergebnisse dem richtigen Hund zugeordnet werden können. Die Probe entnimmt man an der Wangenschleimhaut des Hundes. Im Anschluss schickt man die Probe kostenlos an Vetevo zurück und erhält die Ergebnisse auf der App. Hier sieht man bis zu den Urgroßeltern, welche Rassen im eigenen Hund stecken.

Was bringt es einem, über die Abstammung Bescheid zu wissen?

Wenn man weiß, von welchen Rassen der eigene Hund abstammt, kann man besser einschätzen, wie sein wahres Wesen ist und welche Bedürfnisse er hat. Zudem gibt das Wissen über die Hunderassen einen Überblick darüber, welche Krankheiten bei dem eigenen Vierbeiner vielleicht auftreten könnten und wie man diese bereits früh vorbeugen kann. Auch bei der Erziehung und dem Hundetraining ist es wichtig, das Wesen des Vierbeiners zu kennen. So kann man seine Stärken und Schwächen besser einschätzen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT