Hilfe, meine Hunde sind weg! Wer hat diese Hunde gesehen?

0
2125

»Reinste Glückseligkeit« lautete im Jahr 2011 der Titel des WUFF-Mischlings-Champs, als Silvia Binder ihre Windhund-Mix-Hündin Mona vorstellte. Mittlerweile gibt es Mona schon lange nicht mehr, aber Silvia Binder hatte wieder drei Mischlinge aufgenommen, die nun plötzlich verschwunden sind.

Silvia Binder erlebt traurige Weihnachten. 2015 ist sie zu Beginn ihres Ruhestandes mit ihren beiden Hunden Mona und Lucy nach Teneriffa ausgewandert. Den Großteil ihres Lebens lebte sie mit Hunden zusammen. Agility war ihr großes Hobby, was ihren Hunden und ihr stets großen Spaß machte. Nach drei Jahren verstarb leider ihr älterer Hund Mona (der WUFF-Mischlings-Champ November 2011) auf Teneriffa, sodass sie aus einem Tierheim einen neuen Gefährten adoptierte – Vicky. Silvia Binder war schon immer im Tierschutz aktiv. Bereits in Österreich war sie im Tierschutz engagiert, was sie auch auf Teneriffa fortsetzte. Insgesamt hat sie ca. 800 Straßenkatzen in 6 Jahren eingefangen und tierärztlich versorgen und kastrieren lassen.

Gegenüber WUFF sagt Silvia Binder: »Als ich im August 2021 ein paar Wochen in Österreich war, brachte ich meine Hunde zur Betreuung auf eine Katzenfinca im Norden von Teneriffa. Als ich zurückkam, musste ich leider erfahren, dass meine Hunde entlaufen waren. Lucy lebte nun 10 Jahre bei mir und Vicky 3 Jahre. Wochenlang habe ich mit Freunden alles versucht, sie wieder zu finden. Leider ohne Erfolg. Worauf ich dann einen neuen Hund aus einem Tierheim aufnahm, Reina, mit der ich dann im Dezember nach Österreich zurück umziehen wollte. Jedoch 3 Tage vor meinem Abflug verschwand nun auch dieser Hund aus meiner Wohnung mit Zugang zum Balkon aus dem 1. Stock.«

Silvia Binder erzählt weiter: »Nun war mir klar, dass meine Hunde nicht entlaufen waren, sondern jemand sie entwendet haben muss. Wie man weiß, sind kleine Hunde hierzulande sehr gefragt und werden um bis zu 500 Euro verkauft. Meine Hunde waren gechippt, kastriert und hatten alle Impfungen. Bei Flugkosten von 100 Euro hat man beim Verkauf dieser Hunde einen Gewinn von 400 Euro­. Es ist nicht schwierig, Hunde mit gefälschten Pässen ausfliegen zu lassen. Ich habe zwar meine Hunde auch in Deutschland und Österreich als vermisst gemeldet, jedoch gibt es in Teneriffa Tierärzte, die die Transponder austauschen.«

Seit einem halben Jahr lebt Silvia Binder nun ohne ihre Hunde und mit der Ungewissheit, wo sie sind. Sie will gar nicht daran denken, wie sich ihre Hunde gefühlt haben, als sie nicht mehr zu ihr zurückkommen konnten. Lucy hat einen Herzklappenfehler und Vicky eine Hautallergie, was sie aber mithilfe ihres Tierarztes gut im Griff hatte. Wie herzlos müssen Menschen sein, so etwas den Hunden – und ihren Menschen – anzutun?

Da wir – die WUFF-Redaktion – die Geschichte so unglaublich fanden, haben wir noch einmal nachgefragt, warum sie so sicher sei, dass die Hunde entwendet wurden. Silvia Binder ist der Meinung, dass die Hunde entwendet wurden, weil sie mit ihnen Agility-Sport betrieben hatte und viele Personen auf Teneriffa der Meinung seien, dass Agility eine Tierquälerei für Hunde sei.

Silvia Binder schildert gegenüber WUFF, dass sie »weiß, wer die Hunde gestohlen hat und wer sie in Deutschland übernommen hat. Jedoch weiß ich nicht, wo die Hunde sind, da ich ansonsten schon mit Unterstützung der Polizei agiert hätte.«

Leider fehlen auch Beweise für diese Vermutung, weshalb die Polizei nichts unternehmen kann. Daher auch dieser Aufruf in WUFF: Wer hat diese Hunde gesehen oder weiß, wo sie sich aufhalten? Hinweise bitte an [email protected] oder telefonisch unter +43 2772 558110 (vormittags). Wir geben die Hinweise (auch anonym falls gewünscht) an Frau Binder weiter.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT