Hund verletzte in Innsbruck Achtjährigen

0
139
Ein Schäferhundmischling sprang den achtjährigen Buben an, der stürzte und sich dabei verletzte. Die Polizei sucht nun den Halter des Hundes. (Symbolfoto © AdobeStock)

Ein Hund hat einen Achtjährigen in der Mühlauer Klamm in Innsbruck (Tirol) verletzt. Wie die Polizei am 17. Mai 2021 berichtete, war der Hund den Buben angesprungen, während sich die Großeltern des Buben mit dem Besitzer des Hundes unterhielten. Der Achtjährige kam dadurch zu Sturz und verletzte sich schwer an der Schulter. Die Exekutive sucht nun nach dem Besitzer des Tieres.

Der Vorfall hatte sich bereits am 8. Mai zugetragen. Die Großeltern waren mit ihren beiden Enkelsöhnen am Rückweg von einer Wanderung. Als sie gegen 15.15 Uhr über den Steinbruchweg talwärts gingen, kam ihnen ein Mann mit einem nicht angeleinten Hund entgegen. Während sich die Großeltern kurz mit dem Mann über einen abzweigenden Weg unterhielten, sprang der Hund den Achtjährigen an. Während sich die Großeltern um ihren Enkel kümmerten, ging der Mann weg. Er wurde als 30 bis 40 Jahre alt und 1,70 bis 1,80 Meter groß beschrieben. Er sprach Tiroler Dialekt. Der Hund war ein Schäfermischling mit einem dunkelbraunen bis schwarzen Fell. Der Hundebesitzer bzw. Zeugen wurden ersucht sich bei der Polizeiinspektion Bahnhof zu melden. (Quelle: APA)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT