Hunde erziehen: Ein Ende des Scheiterns?

0
1858

Warum scheitern immer wieder Versuche, Hunde zu erziehen? Hundetrainer und Buchautor Sascha Bartz hat drei wesentliche Ursachen analysiert, die er in diesem Artikel, der wahrscheinlich durchaus zu einer Diskussion herausfordert, vorstellt und begründet.

Seit vielen Jahren toure ich durch Deutschland, Österreich und die Schweiz, um sogenannte verhaltensauffällige Hunde zu erziehen. Bemerkenswert dabei ist, dass beinahe alle HundehalterInnen, die mich kontaktieren und um Hilfe bitten, zuvor bereits mindestens einen erfolglosen Versuch hinter sich haben. Die meisten berichten sogar von mehreren.
Bei all diesen Fällen handelt es sich nicht um solche, die der Ausbildung des Hundes dienen, wie das Befolgen und Beherrschen von Sitz, Platz &. Co. sondern ausschließlich um gescheiterte Versuche der Erziehung. Will meinen, das »Befreien« des Hundes von seinem unerwünschten Sozialverhalten mit der Zielstellung seiner intra-, inter- und umweltspezifischen Sozialisierung. Es beginnt bei den sogenannten Leinenrambos und reicht über alle Arten von aggressivem Verhalten bis hin zu jenen Hunden, die sich bereits im Fokus der Amtstierärzte befinden, weil ihnen Übergriffe auf ihresgleichen oder sogar auf Menschen angelastet werden.

Sie wollen diesen Artikel weiterlesen? Bitte loggen Sie sich ein, oder wählen eine der unten angebotenen Optionen :

LOGIN



Jetzt für WUFF-Online-Abo oder Tagespass registrieren und diesen Artikel weiterlesen!

KEINE KOMMENTARE