Hunde ganzheitlich beschäftigen – K3DogParkour®

0
1840

Der Trend, Hunde vielfältig und artgerecht zu beschäftigen, kennt kein Ende. Nach Agility, Mobility oder Degility® gibt es jetzt K3DogParkour®. Es soll für Jederhund und jeden Hundehalter realisierbar sein und dem Hund eine ganzheitliche Beschäftigung bieten. Was steckt dahinter?

Im Laufe der letzten Jahre hat der Hundesport immer mehr an Zuwachs gewonnen und erfreut sich ständig wachsender Beliebtheit. Es gibt verschiedenste Hundesportarten für Freizeit und Wettkampf. Hunde wollen beschäftigt und körperlich wie geistig ausgelastet werden. Hundesport bietet hier für jeden Hundehalter das passende Angebot. Allerdings ist lange nicht jede Hundesportart für jeden Hund geeignet, denn bei vielen Hundesportarten liegt der Fokus entweder auf Schnelligkeit oder auf Präzision im Sinne einer »Unterordnung«. Aber nicht jeder Hund oder Hundehalter ist körperlich fit für schnellen Hundesport. Daneben gibt es eine Vielzahl von Hunden, die individuelle Problemstellungen mitbringen und nicht in fest strukturierte Muster oder Gruppen passen. Daher ist erkennbar, dass sich der Trend im Hundesport fortbewegt von »schneller, höher, weiter« hin zu »langsam, ruhig und konzentriert«. Daraus ist letztendlich K3DogParkour® entstanden. Aber was ist K3DogParkour® genau und wie unter­scheidet es sich von anderen ­Hundesportarten?

K3DogParkour® ist ein ganzheitliches Fitness- und Mentaltraining für Hunde aller Altersklassen. Ziel ist ein ruhiges bewusst konzentriertes Arbeiten, gepaart mit Teamwork, gegenseitigem Vertrauen und jeder Menge Spaß. Hierzu wird ein Erlebnis-Parkour mit variablen, unterschiedlichen und spannenden Stationen absolviert. Die K3-Formel bedeutet: K3 = Körper + Kognition + Kühnheit Der Fokus liegt auf mobilen Stationen, die jederzeit veränderbar und somit sehr abwechslungsreich sind. Damit ist vom einfachen Fun-Parkour bis zu einem hohen Schwierigkeitsgrad alles möglich. Durch diese Variabilität können alle Stationen auf nahezu »Jederhund« angepasst werden. Dadurch ist diese Beschäftigungsart extrem flexibel und individualisierbar.

Warum ist K3DogParkour® grundsätzlich für Jederhund geeignet?
Da bei dieser Beschäftigungsart ein ruhiges konzentriertes Arbeiten im Fokus steht, können tatsächlich alle Hunde unabhängig vom jeweiligen Alter mitmachen, solange keine medizinischen Gründe dagegensprechen. Einige Hundegruppen werden besonders hervorgehoben:

• Quirlige Junghunde oder hyperaktive Hunde mit einem erhöhten Stresslevel profitieren von der ruhigen, konzentrierten Arbeit kombiniert mit Übungen des Grundgehorsams.

• Ängstliche oder unsichere Hunde werden spürbar selbstsicherer. Das gegenseitige Vertrauen im Team wird gestärkt. Erfolge stärken nachhaltig das Selbstbewusstsein. Die Hundehalter werden in Orientierung, Körpersprache und Führtechniken geschult. Dieses Wissen kann anschließend sehr gut in den Alltag übertragen werden.

• Bei Hunden mit orthopädischen Funktionsstörungen oder Handicaps wird K3DogParkour® als aktive Bewegungstherapie, auch in Ergänzung zu einer laufenden tierärztlichen oder physiotherapeutischen Behandlung, eingesetzt. Durch die Bewegungstherapie werden Stoffwechselprozesse angeregt, Muskelverspannungen allmählich gelöst, und der gesamte Bewegungsablauf wird koordinierter. Der Hund hat infolgedessen weniger Schmerzen, die Muskulatur wird stabilisierend aufgebaut und die Beweglichkeit verbessert.

• Bei Hunden mit Übergewicht ist K3DogParkour® ideal als schonendes Aktivitätsprogramm ergänzend zu einer Ernährungsumstellung geeignet.

Was macht es so spannend?
K3DogParkour® bietet eine enorme Bandbreite an Kreativität. Der K3-Parkour kann bei jedem Training komplett anders aussehen, mit neuen Aufgabenstellungen oder veränderten Schwierigkeitsgraden. Gerade das macht K3DogParkour® so spannend und abwechslungsreich. Im hektischen Alltag kommen die Menschen immer weniger zur Ruhe. Häufig überträgt sich der eigene Stress auf den Hund, ein Teufelskreislauf entsteht. Daher tut es auch den Menschen immens gut, sich auf Langsamkeit und Achtsamkeit einzulassen. Echte »Qualitäts-Zeit« mit dem eigenen Hund ist das Ergebnis. Darüber hinaus lernt der Hundehalter sehr viel feiner mit seinem Hund zu kommunizieren. Neue Führtechniken werden erlernt und in den Alltag transportiert. Dabei können auch Menschen mit Handicap das Training gemeinsam mit ihrem Hund absolvieren. Die Bewegungsabläufe des Hundes werden viel bewusster wahrgenommen. Das gegenseitige Vertrauen wird nachhaltig gestärkt und die Beziehung zueinander positiv beeinflusst.

Wie unterscheidet sich K3DogParkour® von anderen Hundesportarten?
Nachstehend werden Hundesportarten erläutert, die ebenfalls einen Parkour anbieten und wie sich diese im Detail von K3DogParkour® unterschieden:
Seit vielen Jahren bekannt und verbreitet ist das Agility. Das Agility ist eine sehr schnelle Hundesportart, bei der verschiedene Hindernisse in einem Parkour auf Tempo fehlerfrei zu überwinden sind. Es hat Ähnlichkeit mit dem Springreiten im Pferdesport. Hürden, Reifen, Tunnel und sog. Kontaktzonengeräte (Schrägwand, Laufsteg, Wippe) werden eingesetzt. Agility ist nur für gesunde ausgewachsene Hunde geeignet, da Wendigkeit, Sprungvermögen und Schnelligkeit im Fokus stehen. Daneben muss auch der Hundehalter eine gewisse körperliche Fitness vorweisen.

Bei K3DogParkour® ist genau das Gegenteil erwünscht. Ein langsames fokussiertes Training ohne Sprünge oder stauchende Geräte steht im Vordergrund. Somit ist K3DogParkour® auch für Hunde mit orthopädischen Problemen, für Seniorenhunde oder auch für Junghunde in der Wachstumsphase optimal geeignet. Es ist aber auch für jeden Hundehalter geeignet.
Beim Mobility (= Beweglichkeit) werden Fitness und Kopfarbeit miteinander kombiniert. Auch hier erarbeiten die Hunde verschiedene Aufgaben in einem Parkour. Das Training ist hilfreich für den Aufbau und den Erhalt der Stützmuskulatur und für die Gelenkbeweglichkeit. Mobility ist dem Agility ähnlich, allerdings ohne Leistungsdruck. Unter anderem bestehen die Übungen daraus, dass die Hunde über Stauchgeräte wie z.B. eine A-Wand klettern, über Planen gehen, Leitern hochklettern, durch einen Tunnel gehen, einen Steg überlaufen, durch einen Reifen springen, auf ein Podest vorangeschickt werden usw. Beim Mobility finden wir also viele Körperübungen aus dem physiotherapeutischen Bereich, für gesunde Hunde aber auch Sprünge wie beim Agility.
Elemente des Mobility zur Gymnastizierung und Koordination fließen bei K3DogParkour® im Teilbereich »Körper« ein. Denn viele Mobility-Übungen stammen aus der Physiotherapie und haben sich entsprechend bewährt. Diese Physiotherapie-Übungen werden bei K3Dogparkour® insbesondere in der aktiven Bewegungstherapie übernommen. Auf Stauchgeräte und Sprünge wird bei K3DogParkour® allerdings bewusst verzichtet.

Das Degility® beinhaltet wiederum Elemente aus dem Agility und Mobility, ist aber dahingehend abgeändert, dass keine Stauchgeräte (wie beispielsweise eine Steilwand), sondern andere Beschäftigungselemente wie z.B. Hängebrücke, Karussell, Labyrinth, Tunnel, Wackeldackel usw. als freier Parkour zusammengestellt werden, der in ruhigem Tempo begangen wird. Das Degility® fördert das Zusammenspiel von Mensch und Hund sowie den Gleichgewichtssinn

Das Degility® kann nur von Hundeschulen oder Vereinen angeboten werden, die über einen festen Hundeplatz verfügen und die zum Teil großrahmigen Degility®-Geräte aufstellen können. Für Hunde, die aus besonderen Gründen ein Einzeltraining im eigenen häuslichen Umfeld benötigen, ist Degility® nicht realisierbar. Zudem ist die Möglichkeit, neue und abwechslungsreiche Elemente in den Parkour einzubauen, beispielsweise Schnüffelfelder, nicht vorgesehen. Weiterhin gibt es Hunde, die aufgrund ihrer individuellen Problemstellungen zunächst nicht an den Degility®-Geräten arbeiten konnten, vielleicht weil sie sich partout nicht überwinden können auf einen hohen Steg zu steigen. Diese Hunde benötigten ein kleinschrittigeres Vorgehen. Das alles wurde bei der Entwicklung von K3DogParkour® einbezogen.

K3DogParkour® ist somit eine sehr individuelle Hunde-Trainingsart, die im Einzeltraining oder Gruppentraining eingesetzt werden kann. Durch die variablen Elemente kann das Training mit einfachen Mitteln mobil umgesetzt werden. Die Übungen können zu Hause fortgesetzt werden. K3DogParkour® bietet zudem Anregungen für Beschäftigung bei jedem Spaziergang. Jeder Hund arbeitet so kleinschrittig, wie es erforderlich ist. Es ist zudem sehr kreativ. Der Parkour kann jede Woche anders aussehen und neue Herausforderungen bieten. Die Entwicklung von K3DogParkour® wurde von Tierärzten und Tierphysiotherapeuten begleitet. Am besten gefällt den K3-Hundesportlern aber, dass Hund und Halter K3DogParkour® gemeinsam bis ins hohe Alter machen können.

Sie möchten mit Ihrem Hund K3DogParkour® ausprobieren oder in Ihrer Hundeschule anbieten? K3DogParkour® ist eine geschützte Marke, die nur von lizensierten Hundeschulen angeboten wird. Dadurch wird der Qualitätsstandard von K3DogParkour® fortlaufend sichergestellt. Immer mehr Hundeschulen nehmen diese neue spannende Trainingsmethode in ihr Programm auf. Weitere Informationen gibt es unter http://www.k3dogparkour.de.

Pdf zu diesem Artikel: K3_dog_parkour

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT