Hunde in der Schule

0
674

Jeweils ein Hundeführer des Hundesportvereines Wachau bzw. der ÖHU Suchhundestaffel mit seinem Hund verbrachte eine Schulstunde in jeder der 9 Klassen. In dieser Stunde hatten die Kinder genug Zeit, das Tier in Ruhe – für Ängstliche auch mit dem nötigen Abstand – zu beobachten, aber auch eine gewisse Beziehung aufzubauen.

Kein Spielzeug
Wichtig war natürlich, den Kindern zu vermitteln, daß man sich einen Hund nicht wie ein Spielzeug wünschen soll, das man dann einfach in eine Ecke stellen kann, wenn die Freude daran nachläßt. Vielmehr bedarf es beim Wunsch nach einem Hund gründlicher Übelegung, ob auch die ganze Familie bereit ist, die notwendige Verantwortung und Zeit für alle Bedürfnisse des Hundes aufzubringen.

Meine 10 Wünsche an Dich
Auch das Verhalten des Hundes, seine Körpersprache und vor allem das Verhalten bei der Begegnung mit einem Hund wurden eingehend besprochen und gezeigt. Der Poster der Verhaltenstipps für Kinder (WUFF-Ausgabe 9/00) bildete die Grundlage dafür. Jedes Kind erhielt zur Vertiefung diesen WUFF-Poster „Liebes Kind! Meine 10 Wünsche an Dich!”
Am Ende der Stunde hatten alle Kinder „ihren“ Hund ins Herz geschlossen und in dieser ungezwungenen Atmosphäre gelang es auch vorher ängstlichen und zurückhaltenden Kindern, sich dem Vierbeiner zu nähern oder ihn sogar zu streicheln.

Aktiver Suchhund
Kinder und Lehrer waren von den „sooo gut erzogenen” Hunden sehr beeindruckt, merkten aber auch, daß es den Tieren Spaß macht. Es lief nämlich nicht alles so „tierisch ernst” ab – auch der älteste teilnehmende Hund „Mioscha”, ein 8-jähriger ausgebildeter Suchhund, der schon in Katastropheneinsätzen in Galtür, zweimal in der Türkei sowie bei der Gasexplosionskatastrophe in Wilhelmsburg (N.Ö.) dabei war, belustigte durch seine Lebhaftigkeit und einige „Kasperleinlagen”.

Gute Mundpropaganda
Ein ähnliches Programm wurde auch in den Volksschulen Oberwölbling und Rehberg mit großem Erfolg durchgeführt. Die Mundpropaganda funktionierte, auch andere Schulen und Kindergärten interessieren sich nun für Hundebesuche!
Glücklicherweise gibt es beim Hundesportverein Wachau genug friedliche, freundliche und kinderliebende Hunde, deren HundeführerInnen sich immer wieder gerne einen Vormittag Zeit nehmen, um den Kindern ein wenig von der Freude an ihren vierbeinigen Freunden zu vermitteln.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT