Hundeschau der Superlative

0
690

Den Namen erhielt diese Hundeausstellung nach dem Tod ihres Begründers Charles Cruft, der sie 1891 ins Leben gerufen hatte. Eine Besonderheit der Ausstellung ist, dass nur Hunde ausgestellt werden, die sich auf den Championatsausstellungen qualifiziert haben.

Tolles Ambiente
Service wird auf der CRUFT´S groß geschrieben, was wohl auch einer der vielen Anziehungspunkte dieser international berühmten Schau ist. In den vier Tagen wurden 204 Rassen vorgestellt mit insgesamt 20.860 Hunden. Die Böden waren alle mit Teppichfliesen ausgelegt, speziell eingezäunte Löseplätze wurden ständig neu gereinigt. Das gesamte Ambiente mit vielen Ruhezonen war beeindruckend. Einen kurzen (unvollständigen) Überblick über die ausgestellten Rassen gibt die Tabelle. Bester Hund der Show wurde der Pudel Nor. Ch. Topscore Contradiction.

Hunde als Helfer
Auffallend sind die Stände der Hilfsorganisationen für Blinde, Hörgeschädigte und Rollstuhlfahrer. Überall wird von betroffenen Menschen gesammelt, damit weitere Hunde ausgebildet werden können. Hunde aller Rassen und Größen, sowie Mischlinge. Die kleinen Staffordshire Bullterrier sind ideale Begleithunde nicht nur für Hörgeschädigte, sondern auch für Rollstuhlfahrer. Eine ältere Dame im Rollstuhl erklärte, dass sie früher einen großen Hund gehabt hätte, für sie aber in der letzten Zeit der kleine Stafford praktischer wäre. Ein Hund, der in England den Kosenamen „Nanny Dog" (Kindermädchen) trägt.

Ansehen deutscher Politiker in internationaler Hundewelt gesunken
In England ist die Hundewelt wieder in Ordnung, nachdem die Politiker gelernt haben, welchen Fehler sie mit ihrem „Dangerous Dog Act" gemacht haben. Das Versagen der deutschen Politiker in Fragen der Hundeverordnung löst bei den Rassestandard gebenden Ländern völliges Unverständnis aus und hat dem Ansehen Deutschlands im Ausland bereits deutlich geschadet. Das traurige Fazit der Beobachtung der Ausstellungsringe war die Benachteiligung der Aussteller von in Deutschland so genannten „Listenhunden". Durch das Zuchtverbot konnten nicht mehr die so wichtigen Qualitätsstandards gezeigt werden, da der Nachwuchs in Deutschland ausgefallen ist.

Außergewöhnliches Erlebnis
Das Resumee: Die CRUFT´S ist nicht nur für „Ausstellungsfreaks" eine Reise wert, sondern für Jeden, der sich ernsthaft mit Hunden beschäftigt, ein ganz außergewöhnliches Erlebnis. Nächste Gelegenheit dazu: 6. – 9. März 2003 in Birmingham. Die WUFF-Redaktion überlegt sich, eine Leserreise zu organisieren. Interessenten für eine WUFF-Leserreise zur CRUFT´S schreiben daher bitte unverbindlich an WUFF, KW CRUFT´S 2003, A-3034 Maria Anzbach, oder per Email an [email protected]




>>> WUFF – INFORMATION


Rassehunde auf der CRUFT’S

Anzahl der zehn häufigsten ausgestellten Hunderassen
418 Pudel (insgesamt)
309 Bearded Collie
278 Rottweiler
258 Deutsche Doggen
254 Dobermann
181 Bulldog
163 Bullmastiff
145 Deutscher Schäferhund
101 Staffordshire Bullterrier
156 Leonberger

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT