Iditarod gestartet

0
108

Das härtestes Schlittenhunde-Rennen der Welt – der Iditarod – wurde am Samstag (7. März) zum 48. Mal in Anchorage gestartet. Die Route führt von Anchorage, der größten Stadt des US-Bundesstaats Alaska, über 1.600 Kilometer bis nach Nome an der Beringsee. Die ersten der mehreren Dutzend teilnehmenden Gespanne erreichen dieses Ziel üblicherweise nach rund neun Tagen.

Der Iditarod wurde 1973 gegründet. Das Rennen findet in Erinnerung an eine Hundeschlitten-Expedition im Jahr 1925 statt, bei der Impfstoff zur Bekämpfung eines Diphtherie-Ausbruchs nach Nome gebracht wurde. Auf dem Iditarod-Trail wurden im 20. Jahrhundert auch Waren und Post transportiert.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT