Kommt nicht – gibt’s nicht: Rückruftraining Schritt für Schritt

0
1194

Sie möchten Ihren Hund ohne Leine frei laufen lassen – er kommt aber einfach nicht zu Ihnen zurück? Sie rufen ihm lauthals hinterher – und werden von ihm einfach ignoriert? Sie wollen ihm mit dem Freilauf etwas Gutes tun, und jetzt ist er auch noch undankbar. Aber: Das muss nicht sein!

Während meiner ehrenamtlichen Arbeit als Hundetrainer habe ich etliche Hundehalter kennengelernt, die ihrem Hund einfach keinen Freilauf gewähren können, da der Hund sofort die Chance nutzen würde, das Weite zu suchen. Das Klicken des Karabinerhakens war sozusagen schon der Startschuss, um sofort durchzustarten. Jegliche Versuche, den Hund zum Kommen zu bewegen, waren einfach nur vergebene Liebesmüh. Der Hund war im Prinzip schon auf dieses Klickgeräusch konditioniert. Es war für ihn das Signal zur großen Freiheit, die dann in der Regel in vollen Zügen ausgelebt wird.

Sie wollen diesen Artikel weiterlesen? Bitte loggen Sie sich ein, oder wählen eine der unten angebotenen Optionen :

LOGIN



Jetzt für WUFF-Online-Abo oder Tagespass registrieren und diesen Artikel weiterlesen!

KEINE KOMMENTARE