Kunst-Auktion bringt rund 64000 Euro für den Wiener Tierschutzverein

0
4989

Benefiz-Kunstauktion für den Wiener Tierschutzverein übertraf alle Erwartungen

(Vösendorf/OTS) – „Helfen ist eine Kunst“: So lautete das Motto der Benefiz-Kunstauktion zugunsten des Wiener Tierschutzvereins (WTV), die am Montagabend im Dorotheum stattfand. Die Idee dazu kam von den beiden Künstlern und Tierfreunden Loys Egg und Herbert Brandl, die dem WTV und seinen Schützlingen unbedingt „etwas Gutes“ tun wollen. Sie schafften es, weitere 58 zeitgenössische KünstlerInnen für diesen guten Zweck zu gewinnen und so kamen insgesamt 67 gespendete Werke, darunter Gemälde, Plastiken und Skulpturen, unter den Hammer.

„Etwas Gutes für den WTV“ zu tun ist ein klares Understatement, denn ihr Vorhaben ist Egg und Brandl mehr als nur geglückt: 49 Werke konnten bei der Auktion, zu der auch viele der KünstlerInnen selbst erschienen waren, versteigert werden. So betrug der Erlös des Abends stolze 63900 Euro und übertraf sämtliche Erwartungen. „Wir sind angesichts des regen Interesses sprachlos. Es ist nicht nur für den Wiener Tierschutzverein, sondern auch für die teilnehmenden KünstlerInnen eine absolute Würdigung ihrer Arbeit. Ein herzliches Dankeschön ergeht natürlich auch an alle BieterInnen und selbstverständlich auch an die KäuferInnen für ihr Engagement. Das angestrebte Spendenprojekt kann nun erfolgreich umgesetzt werden“, sagt WTV-Präsidentin Madeleine Petrovic.

Spendenprojekt kann umgesetzt werden

Denn nun ist es dem WTV möglich, das besonders wichtige Spendenprojekt umzusetzen: Die Einrichtung eines zusätzlichen Ordinationsraums. Dieser ist auch bitter nötig: Denn rund 1000 Schützlinge sind durchschnittlich im zum Verein gehörigen Tierschutzhaus in Vösendorf beherbergt und benötigen medizinische Hilfe und Betreuung. Die tierische Vielfalt stellt das Ordinations-Team vor Ort täglich vor neue Herausforderungen. „Die größte Herausforderung für unser Tierärzte-Team ist, möglichst viele Tierarten – vom Fisch über Hund, Katze, Vogel bis hin zum Affen – behandeln und medizinisch versorgen zu können. Dies erfordert nicht nur Fachwissen und Flexibilität, sondern auch eine Ausstattung, die auf dem neuesten Stand der Technik ist“, so Petrovic. Dafür ist nun gesorgt.

Für die restlichen Werke gibt es für Kunstinteressierte noch bis zum 31. März 2019 die Möglichkeit, beim Nachverkauf zuzuschlagen. Dieser erfolgt direkt über den WTV, InteressentInnen schicken ihr schriftliches Gebot an: michaela.schmidinger@wiener-tierschutzverein.org

Der Wiener Tierschutzverein möchte sich ganz besonders bei den beiden Initiatoren Loys Egg und Herbert Brandl, bei allen teilnehmenden KünstlerInnen sowie beim Dorotheum, der Druckerei Grasl FairPrint, der Firma Wohlleb Rahmen Art for Art sowie Künstler und Fotograf Markus Wörgötter für die Unterstützung bedanken.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT