Männer sollen Hund in Deutschland in Fluss geworfen haben

0
128

Die Polizei sucht nach zwei jungen Männern, die im baden-württembergischen Kenzingen einen Hund seinem Herrchen entrissen und in einen Fluss geworfen haben sollen. Der Hund sei rund 40 bis 80 Meter abgetrieben worden, habe aber leicht unterkühlt von der Feuerwehr gerettet werden können, teilte die Polizei am 24. Februar mit.

Der sieben Jahre alte Mischling war am Montagabend mit seinem Herrchen bei einer Brücke unterwegs gewesen, als die beiden Männer ihn packten und in die Elz warfen, einen Nebenfluss des Rheins. Nach Angaben der Polizei äußerten sich die beiden Männer erst extrem abfällig über den Hund. Der 50 Jahre alte Hundehalter habe ihn retten wollen, sich dabei aber leicht verletzt. (Quelle: APA)

TEILEN
Vorheriger ArtikelHunde in Kambodscha vor Kochtopf gerettet
Nächster ArtikelHunde von Lady Gaga gestohlen
Martina Bartl
Martina Bartl ist erfahrene Hunde- und Pferdehalterin und seit rund 15 Jahren Journalistin. Sie hat sich auf die Fachgebiete Pferde & Reiten und auf Hunde spezialisiert.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT