Mastzelltumor des Hundes: Symptome, Diagnostik, Prognose & Therapie

0
1780

Mastzelltumoren oder auch Mastozytome (MZT) genannt, sind bösartige Tumoren der Haut oder Unterhaut, können aber auch in jedem anderen Organ auftreten. Das Mastozytom ist der häufigste bösartige Hauttumor der Hunde mit bis zu 21% aller Hauttumoren.

Die Bösartigkeit der Mastozytome variiert sehr stark mit einerseits beinahe gutartigen MZT, die sehr gut behandelbar sind, bis zu hochaggressiven Tumoren mit früher Metastasierung (Ausbreitung in andere Körperregionen) und einer sehr schlechten Prognose. Eine Reihe von internationalen Studien beschreibt ein erhöhtes Risiko für bestimmte Rassen an MZT zu erkranken. Dazu gehören Boxer, Boston Terrier, Mops, Labrador, Golden Retriever und Shar Peis. Eine genetische Komponente dürfte dafür verantwortlich sein, konkrete rassespezifische genetische Ursachen konnten aber bisher noch nicht nachgewiesen werden.

Sie wollen diesen Artikel weiterlesen? Bitte loggen Sie sich ein oder wählen Sie eine der unten angebotenen Optionen :

Jetzt für WUFF-Online-Abo registrieren und diesen Artikel weiterlesen!

KEINE KOMMENTARE