Merle: Umstrittene Fellfarbe – mit Folgen

0
2106

Merle-Hunde liegen im Trend. Ihre reizvolle Fellzeichnung, blaue oder unterschiedliche Augenfarben begeistern immer mehr Hundehalter. Mit dem Gen, das den Tieren ihr außergewöhnliches Aussehen schenkt, sollte äußerst vorsichtig umgegangen werden – es birgt gesundheitliche Risiken.

Australian Shepherd, Border Collie, Dackel, Havaneser, Französische Bulldogge und Shetland Sheepdog – immer mehr Hunde sieht man im sogenannten Merle-Muster. Diese spezielle Fellzeichnung lässt Fellbereiche, die das schwarz-braune Pigment Eumelanin enthalten, marmoriert aussehen: Bei schwarzen Hunden zeichnet sich das typische Muster durch unregelmäßig verdünnte, zerrissen wirkende graue Flecken aus. Bei braunen Hunden sieht man hellbraune bis beige Flecken. Oftmals haben die Vierbeiner blaue oder blaumarmorierte Augen, was sie noch »trendiger« macht.

Sie wollen diesen Artikel weiterlesen? Bitte loggen Sie sich ein oder wählen Sie eine der unten angebotenen Optionen :

Jetzt für WUFF-Online-Abo registrieren und diesen Artikel weiterlesen!

KEINE KOMMENTARE