Mit Huskies in Lappland – Der Winter-Extrem-Profitest

0
1829

Seit über 30 Jahren gehört die 45-jährige Iris Mauderer aus Waldfeucht im Kreis Heinsberg zur Weltklasse im Schlittenhunderennen. 1984 kam der erste Husky ins damals elterliche Haus. Zu Beginn fuhr ihre Mutter einige Rennen und Iris durfte die Hündin auch mal beim Kinderrennen bewegen. Schnell stellte sich heraus, dass sie ein großes Talent hatte und ihrer Mutter sportlich überlegen war.

Mit der eigenen Zucht wurde aus einer Hündin schnell ein ganzes Team. 1988 fuhr Iris ihre erste Europameisterschaft. In der folgenden Saison erlangte sie im Bayrischen Zwiesel mit gerade erst 15 Jahren bereits die Vize-Europameisterschaft. In den folgenden Jahrzehnten wurde sie 12-mal Deutscher Meister und 3-mal Vize-Europa- und 2-mal Vize-Weltmeister. Stets waren es Bruchteile von Sekunden, die für den ganz großen Titel fehlten. Im Winter 2018 war es dann soweit. Zu ihrem 30-jährigen Dienstjubiläum wurde Iris im italienischen Millegrobbe im Trentino in der 4-Hunde-Klasse Europameister und in der 8-Hunde- Klasse belegte sie den zweiten Rang.

Sie wollen diesen Artikel weiterlesen? Bitte loggen Sie sich ein, oder wählen eine der unten angebotenen Optionen :

LOGIN



Jetzt für WUFF-Online-Abo oder Tagespass registrieren und diesen Artikel weiterlesen!

KEINE KOMMENTARE