Nach NÖ Landtagsbeschluss: Kritik am Hundehaltegesetz wird lauter

0
5787

Verbesserungen verlangt – Betroffene fühlen sich zu wenig gehört

St. Pölten (APA) – Die Kritik am einstimmig im niederösterreichischen Landtag beschlossenen Hundehaltegesetz wird immer lauter. Neben dem Sozialdemokratischen Wirtschaftsverband NÖ, der Tierschutzorganisation „Animal Spirit“ und dem Österreichischen Hundehalterverband will nun auch die Grüne Landespartei Nachbesserungen. „Die, die es betrifft, werden entsprechend nicht gehört“, sagte ein Sprecher auf Anfrage.

Nach dem vom zuständigen Landesrat Gottfried Waldhäusl (FPÖ) einberufenen Hundegipfel schien laut den Grünen bereits alles wegen der neuen Regelungen bezüglich Leinen- und Beißkorbpflicht geklärt. Nun würde die Partei aber immer mehr Beschwerden per Mail, Telefon oder soziale Netze von Gastronomen, Vereinen und weiteren Betroffenen erhalten.

„Wie ich jetzt aufgrund der vielen Zusendungen erfahre, war das Gesetz ein Alleingang von FPÖ und ÖVP. Wir sind daher als VolksvertreterInnen gut beraten, auf die Stimmen zu hören. Daher lade ich alle Parteien ein, an einer gemeinsamen Änderung des Gesetzes zu arbeiten. Jedenfalls hat die Leinen- und Beißkorbpflicht in Gaststätten zu fallen“, teilte Grünen-Landessprecherin Helga Krismer am Dienstag per Aussendung mit. Gaststätten seien zwar nur exemplarisch aufgelistet für Menschenansammlungen, aber es verunsichere die Wirte. Das Gesetz sei unklar und nicht gut gemacht und daher sei nun Einsicht angebracht. Sie sei guter Dinge, dass es eine für alle akzeptable Lösung geben werde, erklärte Krismer weiter.

Zuvor hatte bereits der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband Niederösterreich eine weitere Belastung für die Gastronomie gesehen. Viele Hundehalter würden künftig wegen der Beißkorbpflicht Gasthäusern fernbleiben, ließ der Spartenvorsitzende für Tourismus und Freizeitwirtschaft, Manfred Rieger, mitteilen.

„Animal Spirit“ sah in der „Leinen- und Maulkorbpflicht für alle Hunde“ einen Schlag ins Gesicht aller Tierfreunde. Unmutsäußerungen kamen auch vom Österreichischen Hundehalterverband. Die österreichische Suchhundestaffel hat einen Aufruf zum Einspruch gegen die am 24. Oktober im Landtag beschlossene Änderung des NÖ Hundehaltegesetzes gestartet.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT