Nachrichten aus der Hundewelt, WUFF 4/2020

0
1610

DOGstar – die neue App für Hundefreunde
­Wien – Die erste deutschsprachige APP für Hundehalter und -fans, die in einer einzigen Anwendung »alles rund um den Hund« kompakt und übersichtlich vereint, ist ab sofort in den APP-Stores Android und iOS gratis erhältlich. Das DOGstar-Menü ist aktuell in sechs Themen-Bereiche gegliedert. Damit alle Infos und Funktionen einen möglichst hohen, lokalen Nutzen für jeden User bieten, arbeitet die App standortbasiert. Die Community ist eingeladen, einzelne Menüpunkte mit ihrem Content zu erweitern.

Das neueste Feature ist »Walk & Talk« – ein standortbasiertes Routing für Hund und Halter um hundegerechte Wegstrecken landesweit einzugeben, zu finden als auch zu bewerten und die Infos wahlweise mit andern DOGstar-Usern zu teilen. Die Angaben über die Routen reichen von der Beschaffenheit der Strecke, über Verpflegungsmöglichkeiten, Gehdauer, bis zur Bewertung der Route nach einfachen Kriterien. Zusätzlich können Fotos der Strecken mit markanten Hinweisen abgelegt werden. Diese Funktion kann natürlich auch »umgekehrt« eingesetzt werden: Etwa um anderen Gassi-Gehern aus dem Weg gehen zu können um damit unliebsame Aufeinandertreffen oder Kontakte zu vermeiden oder zu reduzieren. Mehr Infos unter http://www.dogstar.at

China verbietet den Verkauf von Hunde- und Katzenfleisch
China – Ein historischer Moment für den Tierschutz: China veröffentlichte am 29.5. einen neuen nationalen Nutztier-Katalog, der Hunde explizit ausschließt. Damit ist der Verkauf von lebenden Hunden und Hundefleisch zum Verzehr in China verboten. Katzen waren nie Teil des Nutztier-Katalogs. VIER PFOTEN begrüßt den Vorstoß Chinas und fordert gleichzeitig die Regierungen in Kambodscha, Vietnam und Indonesien auf, mit China gleichzuziehen. Der Hunde- und Katzenfleischhandel ist nicht nur ein enormes Tierschutzproblem in Südostasien, sondern stellt auch ein großes Risiko für die öffentliche Gesundheit dar. Denn die unhygienischen Bedingungen, unter denen die Tiere gefangen, gehalten, geschlachtet und verkauft werden – meist auf Lebendtiermärkten –, sind die perfekte Brutstätte für neue zoonotische Viren.

In Vietnam – Chinas Nachbar – werden nach wie vor jährlich rund fünf Millionen Hunde und eine Million Katzen wegen ihres Fleisches gefangen und brutal geschlachtet. Oftmals werden die Tiere auch grenzübergreifend nach China transportiert. Mit geschätzten vier Millionen getöteten Haus- und Streunertieren pro Jahr ist die Situation in Kambodscha und Indonesien ähnlich verheerend. »Natürlich ist es ein positives Signal, dass China den Verkauf von Hunde- und Katzenfleisch verbietet, auch wenn diese Entscheidung wohl eher nichts mit Tierliebe, sondern mit Lebensmittelsicherheit zu tun hat. Nun müssen aber auch Vietnam, Kambodscha und Indonesien endlich handeln«, sagt Dr. Katherine Polak, Tierärztin und Leiterin der VIER PFOTEN Streunerhilfe in Südostasien.

VIER PFOTEN hat zudem eine Petition gegen den Hunde- und Katzenfleischhandel gestartet, die bereits über 750.000 Unterstützer weltweit unterschrieben haben. Hier geht’s zur Petition: http://www.wuff.eu/vierpfoten1

DogMap – Assistenzhund willkommen
Frankfurt (Hessen) – Weil Menschen mit Assistenzhund mit Verweis auf ein generelles Hundeverbot auch heute noch immer wieder der Zutritt zu Geschäften und Einrichtungen verwehrt wird, hat der Verein Pfotenpiloten e.V. mit Unterstützung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) eine zweijährige Öffentlichkeitsarbeitskampagne gestartet, um auf allen zur Verfügung stehenden Wegen und Kanälen Aufklärungsarbeit rund um den Assistenzhund zu leisten. Ein wichtiger Bestandteil der Kampagne ist die »DogMap«, eine interaktive Online-Karte, auf der Geschäfte und Einrichtungen mit einem Ampelsystem nach ihrer Hundefreundlichkeit bewertet werden können. Im Vorhinein nachschlagen zu können, ob der Zugang zum angestrebten Ort mit Hund möglich sein wird, ist dabei nicht nur für AssistenzhundehalterInnen wichtig, sondern letztlich für alle HundehalterInnen interessant. Machen Sie mit und unterstützen Sie das Projekt durch Markieren der Örtlichkeiten unter http://www.dogmap.info.

Pdf zu diesem Artikel: nachrichten_0420

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT