Nachrichten aus der Hundewelt, WUFF 6/2020

0
1614

Startenor Andrea Bocelli trauert um seine Hündin
Italien – Der italienische Startenor Andrea Bocellli hat bei einer Bootstour vor Sardinien seine Hündin Ballina verloren. Das Tier verschwand im Meer des Golfes Aranci im Norden Sardiniens, schreibt Bocelli, der auf Facebook Bilder des Hundes postete. Die Küstenwache Sardinien und lokale Tierschutzverbände, sowie Bademeister auf den Stränden beteiligten sich an der Suche nach dem Hund, die jedoch zu keinen Resultaten führte. Nach einigen Tagen wurde die Suche eingestellt und Bocelli postete auf seiner Facebook-Seite: »Katarina (Ballina, wie wir sie alle nannten) hat frei gelebt, sie war mit ihrer Gnade und ihrer offensichtlichen Schwäche neben uns und schenkte uns viel Liebe und ihre warme, leise, intelligente Präsenz. Wir hatten aber nicht gedacht, sie so früh zu verlieren … Nochmals vielen Dank an euch alle, und an unseren kleinen großen Windhund.«

Bangladesch verbannt 30.000 streunende Hunde
Bangladesch – Das östlich von Indien im Golf von Bengalen gelegene Land will rund 30.000 streunende Hunde mit Trucks aus der Hauptstadt Dhaka bringen. Zuvor hätten sich Einwohner über die steigende Zahl der Straßenhunde beschwert, erklärten die zuständigen Behörden das Vorhaben. Um die Zahl streunender Hunde zu verringern, wurden die Tiere früher getötet. Seit 2015 ist diese Praxis gerichtlich verboten. Gegen die Deportation der Hunde organisierten Tierschützer während der vergangenen Wochen mehrere Demonstrationen. Tierschützerin Rubaiya Ahmed sagte, dass die Behörden die Tiere besser kastrieren und gegen Tollwut impfen sollten.

Karottensuppe gegen Durchfall
Wenn draußen gegrillt und gepicknickt wird, bleiben häufig Essensreste liegen – und bieten perfekte Bedingungen für Bakterien und andere Keime. Fressen Hund oder Katze die verdorbenen Reste, endet das oft mit Durchfall. Ein altes Hausmittel mit Karotten kann da helfen. Die »Morosche Karottensuppe« sei leicht zuzubereiten und helfe dem geschädigten Darm schneller gesund zu werden, erklärt Tierärztin Tina Hölscher vom Verein Aktion Tier. Entwickelt habe das Mittel Anfang des 20. Jahrhunderts ein Kinderarzt namens Ernst Moro, als er nach einem Heilmittel für Diarrhoe bei Kindern suchte. Zur Zubereitung schält und zerkleinert man 500 Gramm Karotten und kocht sie in einem Liter Wasser mindestens für 60 Minuten. Erst dann entwickeln sich die Bakterien bindenden Bestandteile. Danach die Karotten abtropfen lassen und pürieren. Der Brei wird mit Wasser aufgefüllt, so dass die Gesamtmenge wieder einen Liter ergibt. Danach 3 Gramm Salz hinzufügen und das Ganze verrühren – fertig ist das Heilmittel. Zur richtigen Anwendung sollte dem erkrankten Vierbeiner die Suppe mehrmals am Tag angeboten werden. In den meisten Fällen geht es dem Tier damit schnell besser. Falls nicht, dann ab zum Tierarzt, so die Expertin.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT