Physiotherapie für Hunde

0
968

Der 9-j. Kanadische Schäfer-hund Abyad hat bis vor einem halben Jahr noch ein beschwerdefreies Leben geführt mit regelmäßigen Spaziergängen, abendlichem Herumtollen und Schmuseeinheiten mit seinen Besitzern. Doch eines Tages zeigte er Schmerzen beim Aufstehen, winselte beim Hinlegen und spielte nicht mehr so gern. Die Diagnose des Tierarztes: beidseitige schwere Hüftgelenksdysplasie mit deutlicher Arthrose und zusätzlich Spondylosen (degenerative Erkrankung der Wirbelkörper). Kein Wunder, dass Abyad Schmerzen hatte. Dem Besitzer wurde physikalische Therapie empfohlen – zur Linderung der Schmerzen und zum Aufbau der Muskulatur.

Physikalische Therapie-Optionen
So kam Abyad in das CityVet Therapiezentrum. Rehabilitationstherapien – zwar eher ein Stiefkind der Veterinärmedizin – sind jedoch eine sehr effektive Ergänzung der Behandlung. Sie verkürzen nicht nur die Heilungsphase nach Operationen, sondern können auch Schmerzlinderung, bessere Gelenkbeweglichkeit, Muskelaufbau und Muskelentspannung sowie eine deutliche Steigerung des Wohlbefindens und der Lebensfreude bewirken. Und übergewichtigen Patienten kann durch ein gezieltes Bewegungsprogramm kombiniert mit Diät beim Abnehmen geholfen werden. Nach eingehender Erstuntersuchung, Evaluierung des Gangbildes, der Muskulatur und der Schmerzpunkte, wurde für Abyad ein Therapieplan aufgestellt: Massage zur Förderung der Durchblutung und Entspannung der Muskulatur sowie zur Reduzierung der Schmerzen und Therapie auf dem Unterwasserlaufband.

Unter Wasser macht’s Spaß …
Das Unterwasserlaufband macht selbst wasserscheuen oder ängstlichen Hunden Spaß. Der Hund wird auf ein Laufband gestellt, das dann langsam ins Wasser abgesenkt wird. Nach Wahl der entsprechenden Wasserhöhe setzt sich das Laufband langsam in Bewegung bis zu der für den Hund optimalen Geschwindigkeit. Wie erging es Abyad bei seinem ersten Mal? Anfangs überwog die Skepsis, doch sobald sich das Laufband in Bewegung setzte, war der Hund damit beschäftigt, seinen Rhythmus zu finden – und außerdem lockte das Herrchen mit Hundewurst …

Abyad zeigte in seiner ersten Therapiesitzung bereits nach 5 Minuten Ermüdungserscheinungen. Kein Wunder, es ist dies eine anstrengende Therapie, denn die Hunde müssen ja gegen den Wasserwiderstand arbeiten. Doch bei seinem fünften Mal im Wasser ging Abyad bereits 12 Minuten, und am Ende des 10er-Blocks waren es bereits 40 Minuten ohne Pause! Nach der Therapiestunde ist Abyad immer sehr euphorisch, die Arbeit auf dem Unterwasserlaufband macht ihm sichtlich Spaß.

Heimprogramm
Für Hund und Besitzer gibt es auch ein „Heimprogramm". Abyads Besitzer werden mit einigen Massagegriffen vertraut gemacht, damit der Hund auch daheim massiert werden kann. Außerdem wird ihnen ein TENS (Transkutanes Elektrisches Nerven Stimulations)-Gerät mit nach Hause gegeben. Dieses Gerät wird zur Unterdrückung akuter und chronischer Schmerzen verwendet, verbessert die Durchblutung und fördert die Muskelentspannung. Alle diese Möglichkeiten – Massage, Hydrotherapie und TENS – können die Arthrosen und schlechten Hüften natürlich nicht heilen. Aber durch die Unterbrechung des Schmerzes kann die verspannte und schlecht versorgte Muskulatur gelockert und aufgebaut, die Muskulatur um die Gelenke gestärkt und die Bewegung wieder schmerzfrei werden. Abyads Besitzer berichten über eine deutliche Verbesserung des Allgemeinzustandes, d.h. über größere Bewegungsfreude und geringere Schmerzen: „Er ist nicht mehr so grantig in der Früh!"

WUFF INFORMATION


Wozu Hydrotherapie?
Durch den Wasserauftrieb bei der Hydrotherapie werden bis zu 62% des Körpergewichts des Hundes getragen. Der optimale Aufbau der Muskulatur ist nun ohne Belastung ev. erkrankter Gelenke möglich. Außerdem motiviert die Therapie auf dem Unterwasserlaufband den Hund auch zu eigener aktiver Bewegung und dazu, physiologische Bewegungsabläufe wieder zu erlernen. Das ist besonders wichtig nach Bandscheibenoperationen oder bei Lähmungserscheinungen. Durch die Hydrotherapie werden die ehemals vorhandene Motorik, Muskelkraft, Ausdauer und Beweglichkeit wiedererlangt. Die postoperative Rekonvaleszenz wird deutlich verkürzt.


WUFF VORGESTELLT


Tierphysiotherapie in Wien
Tierärztin Mag. Verena Tragauer leitet das im Jänner 2006 in Wien eröffnete CityVet Therapiezentrum für Tierphysiotherapie und Rehabilitation. Die dort angebotenen Methoden sind das Unterwasserlaufband für Hunde sowie Akupunktur & Neuraltherapie, Massage, Magnetfeld-, Elektro-, Laser- und Bewegungstherapie.

• CityVet, 1010 Wien
Singerstrasse 30
(Eingang neben Seilerstätte 8)

• Tel.: 0676/735 85 66

http://www.tierphysio.at


KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT