Startseite WUFF-Hefte WUFF-Ausgabe 2/2018

WUFF-Ausgabe 2/2018

3,50

Kategorie:

Beschreibung

Hyperaktivität beim Hund – Nur lebhaft oder hyperaktiv?
„Der ist hyperaktiv!“ Sicher lag es jedem Hundehalter schon einmal auf der Zunge, wenn er einen Hund gesehen hat, der wie ein Wirbel­wind durch die Gegend flitzte, kaum zu bremsen war und meistens vor ­Lebensfreude strotzte. Doch was ­verbirgt sich eigentlich ­hinter dem Begriff ­„Hyperaktivität“? Sind so viele ­Hunde ­wirklich hyper­aktiv oder ­verbirgt sich doch etwas ­Anderes dahinter? Wir haben uns dieses ­Phänomen mal näher an­gesehen und für Sie die ­wichtigsten Punkte ­zusammengefasst.

Assistenzhunde – Gemeinsam das Leben meistern
Heruntergefallene Gegenstände aufheben, Waschmaschine ausräumen, Schuhe und Strümpfe ausziehen oder Reißverschlüsse öffnen – das sind einige der vielfältigen Aufgaben des Begleithundes für körperbehinderte Menschen. Des Weiteren gibt es sogenannte Signalhunde, die gehörlosen Menschen mit Hilfe von körperlichen Signalen anzeigen, ob jemand an der Tür ist oder der Wecker klingelt. Patienten mit Erkrankungen, wie z.B. Multiple Sklerose (MS), können ihren Alltag entspannter gestalten, da die Hunde schon vor Krankheits­schüben oder Anfällen warnen. Hundeberufe in diesem Bereich sind sehr vielfältig.

Der Weimaraner – Jagdhund und Mode-Accessoire …
Es gibt wenige Hunde, die optisch so auffallend sind wie der Weimaraner. Noch heute wird die Rasse hauptsächlich im Rahmen ihres alten Berufes, der Jagd, geführt. Es wird diesmal ein kritischerer Beitrag werden. Kritisch den Menschen gegenüber, die sich diesen wunderschönen Vollblutjäger als Dekorations- oder Prestigeobjekt anschaffen. Kritisch den Züchtern gegenüber, die ihre Hunde an solche Halter verkaufen. Kritisch Haltern gegenüber, die glauben, ihren Weimaraner mit einem Zwei-Stunden-Spaziergang auszulasten oder den Hund am Rad „auspowern“ wollen. Diese Rasse hat anderes verdient, es sind die Aristokraten unter den Jagdhunden, die Könige der Wälder.

Hat der Rassehund Zukunft? – Gesunder Hund – heute eine Rarität?
Rund 350 Hunderassen gibt es und nur ganz wenige sind darunter, die nicht für oft sogar gleich mehrere Krankheiten disponiert sind. Wie konnte es so weit kommen? Vor allem: Kann man ­heute überhaupt noch einen gesunden Hund bekommen? WUFF-Autorin Regina ­Röttgen hat recherchiert und die Zuchtverbände befragt. Ein spannender und aufschlussreicher Artikel über unseren besten Freund.

 

Inhalt
Editorial
Gib Laut! – Lesermeinung
Nachrichten aus der Hundewelt
Hyperaktivität – Nur lebhaft oder hyperaktiv?
Assistenzhunde – Gemeinsam das Leben meistern
Gassireport: Am Rande von Ausstellungen …
Porträt: Der Weimaraner
Veranstaltung: Das Canis-Symposium
Jahreskalender 2018
WUFF-Test: Miss Trendy testet Schuhe mit Spikes
Qualzucht: Hat der Rassehund eine Zukunft?
Anzeigenteil: Züchter, Vereine, Hundeschulen …
Wolfhund: Wildtier fürs Wohnzimmer?
Die Hundezunge, das Multitalent
Alltagsgeschichte: Chester – seit 2 Jahren vermisst
Tipps & Trends aus der Hundewelt
Buchtipps
Schnappschüsse von WUFF-Lesern
Rätsel & Gewinnspiel
Impressum | „Who is who“
Vorschau auf Heft 3/2018
Ihr WUFF-Abo


Versandkosten:
Die Versandkosten werden im Warenkorb an der Kassa angezeigt.

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „WUFF-Ausgabe 2/2018“