Startseite WUFF-Hefte WUFF-Ausgabe 2/2015 (Österreich)

WUFF-Ausgabe 2/2015 (Österreich)

3,50

Kategorie:

Beschreibung

Magyar Vizsla – Sanftmütiger Jagd- und Familienhund
Der Magyar Vizsla ist ein vielseitig einsetzbarer Jagdgebrauchshund, der in Feld, Wald und Wasser zuhause ist. Er zählt zu den Vorstehhunden und hat einen ausgeprägten Spürsinn sowie ein ausgezeichnetes Apportierverhalten. Mit seinem angenehmen und ausgeglichenen Wesen eignet er sich auch als Wohnungshund bzw. auch in Nichtjägerhand, solange er ausreichend beschäftigt wird.

Extrem schön – extrem krank …, Teil 2 – Hundezucht kritisch betrachtet
Die Bedingungen der Hundezucht und Einfluss und Bedeutung der Hundezuchtverbände auf die Entwicklung der Hunderassen und deren Gesundheit wurden in der vorigen Ausgabe von WUFF ausführlich beschrieben. Nun geht es darum, wie Hundezüchter, Tierärzte, Welpenkäufer und sog. Formwertrichter auf Hundeausstellungen dazu beitragen, dass so viele Hunde extrem krank gezüchtet werden, zugleich mit dem Anspruch extrem schön zu sein. Nur die Kenntnis der Ursachen ermöglicht eine Wende zum Positiven. Der zweite Teil des zweiteiligen Artikels der renommierten Expertin für Tierzucht und Genetik, Univ.-Prof. Dr. Irene Sommerfeld-Stur.

Mit Allradauto und Hund durch Ostafrika: Mosambik, Tansania, Sambia …, Teil 9
Astrid und Loyal sind bereits viele Monate mit ihrem geländetauglichen Campingauto durch Afrika unterwegs. Obwohl sie eigentlich keinen Hund mehr wollten, fällt ihnen unterwegs ein kleiner afrikanischer Hund in die Arme, den sie schließlich behalten und Paule nennen. Ab nun reisen sie zu Dritt durch Afrika und erleben viele Abenteuer. In diesem Teil geht`s nach Mosambik, Tansania, Sambia und viele weitere interessante Gegenden.

Hundelogik unter die Lupe genommen
Was für uns ganz logisch ist, ist es für unsere Vierbeiner noch lange nicht. Manchmal können wir es kaum glauben, dass sie eine Aufgabe einfach nicht lösen können und uns mit fragendem Blick anschauen oder sich sofort von etwas viel Interessanterem ablenken lassen. Außerdem tippen sie bei vermeintlich einfachen Denkaufgaben häufig falsch, zum Beispiel beim Hütchenspiel. Können Hunde nicht logisch denken? Ein informativer und spannender Artikel von Karin Joachim, der zudem auch erklärt, nach welchen Kriterien Wissenschaftler das Verhalten von Hunden in Experimenten bewerten.

Inhalt:
Editorial
Leserbriefe
Nachrichten
Gesundheit: Blutbank für Hunde
Buchtipps
Rasselexikon: Der „Familien-Jagdhund“ – Magyar Viszla
Canis autisticus – Gibt es Autismus bei Hunden?
Hundelogik unter die Lupe genommen
Anzeigenteil
Abenteuer: Mit Hund und Auto durch Afrika
Reportage: 5 Pitbulls und eine unendliche Rasselisten-Geschichte
Leserporträt: Oskar, oder wer hat das Glück?
Ratgeber Erziehung: Brustgeschirrtraining
Der § 11 TschGes – Willkommen in Absurdistan
Impressum
Vorschau auf Heft 3/15
WUFF-Abo
Rassehunde: Extrem schön – extrem krank …, (Teil 2)
Reise: Bruno fährt nach Kroatien
Schnappschüsse
Rätsel & Gewinnspiel

Versandkosten:
Die Versandkosten werden im Warenkorb an der Kassa angezeigt. Die teureren Versandkosten beinhalten eine Einschreibgebühr, die billigeren keine.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „WUFF-Ausgabe 2/2015 (Österreich)“