Startseite WUFF-Hefte WUFF-Ausgabe 3/2018

WUFF-Ausgabe 3/2018

3,50

Kategorie:

Beschreibung

Der Beagle – Sympathieträger mit Schlappohren und großem Freiheitsdrang
Bis vor ein paar Jahrzehnten fand man ihn vorwiegend in Meuten und Versuchslaboren, aber inzwischen findet der Beagle einen wachsenden Fanclub als Familienhund. Solange man weiß, worauf man sich einlässt und mit den Beagle-typischen Eigenschaften umgehen kann, ist man mit einem Beagle sicherlich gut bedient. Allerdings gehen unter Attributen wie kinderlieb, familiengeeignet und gutmütig viele andere, aus der Meute- und Jagdhundevergangenheit erklärliche Eigenschaften unter. Der Beagle ist (zum Glück!) nach wie vor ein zäher und ausdauernder Jagdgebrauchshund, der genau weiß, was er will – und das ist selten das, was der Beaglehalter will…

Rettungshunde – Vierbeinige Spezialisten bei der Arbeit
Im Rahmen einer Veranstaltung konnte ich einem Mantrailing-Team über die Schulter schauen. Der Hund beschnüffelte einen Geruchsträger, hier ein Halstuch, einer ihm völlig fremden Person. Es bestand kein Bezug zwischen dem Hund und der zu suchenden Person. Mit verblüffender Sicherheit nahm der Hund die Spur auf. Es ging über Straßenkreuzungen und eine Brücke, welche immer sehr große Herausforderungen bei der Vermisstensuche sind, da Wasser den Geruch anzieht und auf der Brücke oft kaum ein Geruch mehr vorhanden ist. Der Hund ließ sich, trotz vieler Zuschauer, die bei der Suche hinter dem Team her liefen, nicht ablenken. Es war einfach überwältigend, dem Hund bei seiner Arbeit zuzusehen und seine Freude zu erleben, als er die Person gefunden hatte. Als würde er verstehen: Es geht im Ernstfall um Leben und Tod.

Hund allein zu Hause … – Entspannt und stressfrei
Die meisten Hundehalter sind berufstätig und können ihren Hund nicht zur Arbeit mitnehmen. Aber auch sonst gibt es Situationen, in denen ein Hund allein zu Hause bleiben muss. Sarah Kautz von SmartCommunication ist Hunde-Körpersprache-Expertin und Pferdetrainerin. Für WUFF erklärt sie eine von ihr entwickelte Methode, welche aus dem NLP (Neurolinguistisches Programmieren) stammt, die sie in ihren Trainings erfolgreich einsetzt, um Hunden das Alleinebleiben zu erleichtern!

Rechte und Pflichten von Hundehaltern
Als Hundehalter ist man nahezu täglich mit Situationen konfrontiert, in denen man gerne
rechtlich Bescheid wüsste. Sei es bei Hundebegegnungen im Park und Unstimmigkeiten mit dem Nachbarn, weil der Hund zu lange bellt. In diesem Artikel gibt die Rechtsanwältin Annette
Neuerburg Antworten auf die wichtigsten Fragen.

 

Inhalt
Editorial
Gib Laut! – Lesermeinung
WUFF-Test – Miss Trendy testet eine Hunderampe
Nachrichten aus der Hundewelt
Unbewusste Bestätigungen im Hundetraining
Tierärztin international – Cheftierärztin Dr. Ursula Goetz erzählt
Rettungshunde – Vierbeinige Spezialisten bei der Arbeit
Fressen – Schadet Hunden vegetarisches Futter?
Porträt: Der Beagle
Wolfskinder – Hund und Wolf als Ersatzmutter?
Gassireport: Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper
Leserbeitrag: Mein Freund …
Anzeigenteil: Züchter, Vereine, Hundeschulen …
Erziehung – Hunde allein zu Hause …
Recht: Rechte und Pflichten von Hundehaltern
Buchtipps
Schnappschüsse von WUFF-Lesern
Rätsel & Gewinnspiel
Impressum | „Who is who“
Vorschau auf Heft 4/2018
Ihr WUFF-Abo


Versandkosten:
Die Versandkosten werden im Warenkorb an der Kassa angezeigt.

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „WUFF-Ausgabe 3/2018“