Startseite WUFF-Hefte WUFF Ausgabe 3/2015 (Österreich)

WUFF Ausgabe 3/2015 (Österreich)

3,50

Kategorie:

Beschreibung

Was Hänschen nicht lernt …? – Über das Lernverhalten unserer Hunde
Oft wird der Hund heute auf eine reine Lerntheorie reduziert, die Schlagworte „positive Belohnung“, „negative Belohnung“, „positive Bestrafung“ und „negative Bestrafung“ haben Hochkonjunktur. Das Ganze mutiert zu einer Glaubensfrage. Entweder setze ich mich gegen meinen Hund durch, oder ich bin nett und belohne ihn. Die emotionale Einteilung von Menschen in gut und böse, je nach persönlicher Nutzung der Lerntheorie, polarisiert noch zusätzlich und die Fronten verhärten sich. Warum nicht beides nutzen, wenn es Sinn macht? Und was ist eigentlich mit den anderen Lernformen, die es auch noch gibt? In diesem Artikel schauen wir uns das Lernverhalten unserer Hunde genauer an.

Der Deutsche Boxer
Als der „Eishockeyspieler“ unter den Hunden wird er bezeichnet, als temperamentvolles Kraftpaket, als kraftvoller Leichtathlet, als Energiebündel. Unerschrocken und selbstbewusst, zugleich auffallend kinderfreundlich. Das ist der Deutsche Boxer, wie er in der alten und neuen Literatur beschrieben und von vielen Haltern erlebt wird. Seine Anlagen als „Gebrauchs- und Arbeitshund“ muss der Boxer aber auch ausleben können, soll er zugleich auch ein ausgeglichener Familienhund sein.

Gene und Umwelt – ein erfolgreiches Team
Einseitige Hypothesen, nach denen für alles ausschließlich die Gene oder aber nur die Umwelt verantwortlich seien, erfassen nicht die Realität. Denn vielmehr sind Gene und Umwelt eine komplexe interaktive Kooperationseinheit. Denn es gibt nahezu kein Merkmal, an dem nicht zumindest teilweise sowohl der Genotyp als auch die Umwelt beteiligt sind, erklärt Univ.-Prof. Dr. Irene Sommerfeld-Stur im folgenden zweiteiligen Artikel.

Expertentipp: Entspannte Mehrhundehaltung
Die Kolumne zum Thema „Alltagsprobleme mit dem Hund“. WUFF Autorin Yvonne Adler, Tierpsychologin, akademisch geprüfte Kynologin und Hundetrainerin, beantwortet Ihre Fragen. Schicken Sie uns Ihr Alltagsproblem mit Ihrem Hund, kurz formuliert und mit 1 bis 2 Bildern. In dieser Ausgabe möchte eine WUFF-Leserin und Mehrhundehalterin wissen, wie sie ihre drei Hunde besser händeln kann.

Inhalt:
Editorial
Leserbriefe
Nachrichten
Wissenschaft: Können Hunde Mengen abschätzen?
Wissenschaft: So nehmen Hunde unsere Sprache wahr.
Buchtipps
Rasselexikon: Deutscher Boxer
Was Hänschen nicht lernt … Das Lernverhalten unserer Hunde
Physik – Was verstehen Hunde davon?
Anzeigenteil
Abenteuer: Mit Hund und Auto durch Afrika
Tierschutz-Reportage – Zwischen Prügel und Pokalen
Mehrhundehaltung völlig entspannt
WUFF Retro
Impressum
Vorschau auf Heft 4/15
WUFF-Abo
Gene und Umwelt – Ein erfolgreiches Team
Wolfhunde – Leben zwischen den Welten
Schnappschüsse
Rätsel & Gewinnspiel

Versandkosten:
Die Versandkosten werden im Warenkorb an der Kassa angezeigt. Die teureren Versandkosten beinhalten eine Einschreibgebühr, die billigeren keine.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „WUFF Ausgabe 3/2015 (Österreich)“