Startseite WUFF-Hefte WUFF-Ausgabe 4/2022

WUFF-Ausgabe 4/2022

9,90

Kategorie:

Beschreibung

Wasserratte oder Landei?
Was Sie über schwimmende Hunde wissen sollten

Manche Hunde schwimmen wie Fische im Wasser, einige hingegen drohen rasch unterzugehen. Andere bleiben dem kühlen Nass lieber ganz fern. Wie es um die Fähigkeiten unserer Vierbeiner im Wasser steht und worauf man beim Hundeschwimmen
achten sollte.

Aufbruch ins Abenteuer – The long ride home

EGünter Wamser und Sonja Endlweber wollen quer durch den amerikanischen
Westen reiten. Über 5.000 km durch Wüsten und Berge, von Washington nach Texas. Für die beiden Abenteurer ist dies nicht die erste große Reise zu Pferd.
Seit über 15 Jahren sind sie bereits mit ihren vier Mustangs unterwegs, gemeinsam sind sie von der mexikanischen Grenze bis Alaska geritten. Doch ein Mitglied im Team ist neu: Charlie, eine junge Border-Aussi-Mix Hündin bekommt gerade einen ersten Eindruck von dem Abenteuerleben, das auf sie wartet.

Spagat zwischen artgerecht und Kulturschock

Was macht einen Hund glücklich? Ist es tatsächlich das Leckerli, das er gerade bekommen hat, weil er Kommandos oder eine Dressurübung ausgeführt hat? Oder der so oft beschönigte und falsch interpretierte Freilauf auf der Hundewiese, bei dem Erlebnisse mit fremden Hunden in einem Trauma enden können, weil Hunde sich selbst überlassen werden und eigenständig Entscheidungen treffen müssen? Und würde sich ein Hund, der von Menschen unabhängig ist, für Hundesport, Trick – Übungen und Therapieeinsätze entscheiden, wenn er die Wahl für ein artgerechtes Leben hätte? Was klar ist: Der Hund stammt vom Wolf ab und sucht gern die Nähe des Menschen. So haben nach einem Beitrag im Geolino-Magazin (Geschichte des Hundes: Vom Wolf zum Hund) Forscher herausgefunden, dass Hunde bereits vor 40.000 Jahren mit Menschen kooperierten und seitdem eine Symbiose mit ihnen bilden. Allerdings gibt es bei der Hundeerziehung genau wie im Humanbereich keinen einheitlichen Lehrfaden. Viele Hundebesitzer scheinen angesichts der zahlreichen Erziehungs- und Beschäftigungsmethoden auch überfordert zu sein. Was ist richtig, was ist falsch, was möchte der Mensch und was möchte der Hund? Fragen über Fragen …

Die Flächensuche
Vom Beschäftigungs-Quickie bis zum anspruchsvollen Freizeitspaß

Das Leben hält immer Überraschungen für uns bereit; leider nicht immer nur die
besten. Hatte man sich heute vorgenommen, mit dem Hund einen ausgiebigen
Waldspaziergang zu machen, ihn mit interessanten Spielchen zu erfreuen, um ihn so richtig auszulasten, muss nun das Kindergartenkind aufgrund eines Coronafalles
unvermittelt abgeholt werden, beim Partner wird es im Büro später und die
Waschmaschine hat, natürlich knallvoll mit triefend nasser Wäsche, auch noch ihren Geist aufgegeben. Wo da noch angemessen Zeit für den Vierbeiner hernehmen?
Ideal, wenn man mit dem Hund bereits eine Beschäftigungsart aufgebaut hat, die ihn selbst mit nur relativ kurzen Sequenzen mental auslasten kann.

Welpenzeit – Jeder Hund ist anders

Man steht vor einem Haufen Welpen und hat – bestenfalls – die freie Wahl. Doch für welchen Hund soll man sich entscheiden? Für den frechsten Racker, der gleich auf einen zustürmt, oder lieber für die zurückhaltende Hündin in der Ecke? Oder vielleicht versuchen, die goldene Mitte zu finden? José Arce gibt Hilfestellung bei der Wahl des richtigen Welpen.

Raumverwaltung
Erziehung im Alltag mittels Körpersprache

Wie im Artikel in der vorherigen WUFF Ausgabe 3/22 bereits erwähnt, geht es bei Tikuna Coaching darum, Führung zu erlernen und sich im Alltag durch Erziehung den Grundrespekt des Hundes zu erarbeiten. Ein wichtiges Instrument in der  Hundeerziehung sind Körpersprache und Raumverwaltung. Diesem Thema widmet sich der folgende Artikel.

Hundebegegnungen
Tipps für entspannte Begegnungen

Mit dem Vierbeiner spazieren zu gehen bedeutet für viele Hundehalter
Entspannung, Ruhe und Balsam für die Seele: gemeinsam durch die Wälder streifen, auf Wiesen Aufregendes erleben oder locker und entspannt auf Feldwegen daher schlendern, dabei vielleicht sogar auf andere Hundehalter mit ihren Vierbeinern treffen, sich unterhalten und die Hunde miteinander spielen lassen. So sind die Theorie und die Wunschvorstellung der meisten Hundefreunde. In der Praxis zeichnet sich jedoch noch immer und überall solch folgendes Bild: Pöbeleien an der Leine, bellen, knurren, Wut und Zorn anderer Hundehalter – kurzum: jede Menge Stress für Hund und Mensch.

Inhalt

Editorial
Nachrichten
Schwimmen – Wasserratte oder Landei? Was Sie über schwimmende Hunde wissen sollten
Abenteuer-Reise: Aufbruch ins Abenteuer – The long ride home
Beschäftigung: Sofa-Wolf sucht Job – Beschäftigung wirkt
Hundehaltung: Spagat zwischen artgerecht und Kulturschock
Serie: Beste Freunde – Klara und die Katzen
Qualzucht: Gedanken über ethische Aspekte der Qualzucht
Leben mit Hund: Die Frau und das Haus im Wald – Eine Mensch-Hund Alltagsgeschichte
Beschäftigung: Die Flächensuche – Vom Beschäftigungs-Quickie bis zum anspruchsvollen Freizeitspaß
Weitwandern: Waldliebe auf dem Rothaarsteig Waldbaden und wandern mit Hund
Serie: Oldies but Goldies – Pepper, der vermeintliche Wolf
Welpen: Welpenzeit – Jeder Hund ist anders
Erziehung: Raumverwaltung – Erziehung im Alltag mittels Körpersprache
Wissen: Basiswissen Hunde-Anatomie – Die Skelettmuskulatur
Leben mit Hund: Der kleine Servicehund – Der Hund als Haushaltshelfer
Verhalten: Hundebegegnungen – Tipps für entspannte Begegnungen
Hundehaltung: Kind & Hund – Über Folgen der Hundehaltung für Kinder
Buchtipps
Ausflugstipp: Salzburg und Gut Aiderbichl, Im Nordosten Österreichs
Rätsel
Impressum

Versandkosten:
Die Versandkosten werden im Warenkorb an der Kassa angezeigt.

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „WUFF-Ausgabe 4/2022“