Startseite WUFF-Hefte WUFF-Ausgabe 7/2018

WUFF-Ausgabe 7/2018

3,50

Kategorie:

Beschreibung

Warum beißt ein Hund die Menschen, die er liebt?
Chico, einem sog. „Listenhund“, fallen zwei Menschen zum ­Opfer. Einige Tage später die nächste schockierende Nachricht: Ein 7 Monate altes Baby wird vom Familienhund totgebissen. Die Stimmung ist aufgeheizt. Man spricht von Rettung, Euthanasie oder lebenslangem Dahinvegetieren hinter Gittern. Ein angemessenes Reagieren auf eine Situation überfordert viele. Das, worüber nur am Rande gesprochen wird, ist das Agieren. Was kann man künftig tun, damit solche Vorfälle minimiert werden?

Pit Bull Terrier
Der American Pit Bull Terrier gilt vielen als eine der am meisten geschundenen Rassen ­überhaupt. Doch wer kennt schon die Wahrheit über diese Rasse? Wer je einen Hund dieser
Rasse gehabt hat, kommt nie mehr von ihr los, heißt es. Pit Bulls haben eine ganz eigene Art,
die Herzen ihrer Menschen zu erobern. All jenen, die diesen Hund nicht kennen, möchte ich ihn mit diesem persönlichen Porträt vorstellen.

Polizeidiensthunde – Profis auf vier Pfoten
Die meisten Polizeidiensthunde-Einsätze finden im Bereich der präventiven Sichtbarkeit von Hunden statt (z.B. Überwachung sicherheitspolizeilicher Hotspots, Botschaften, etc.), gefolgt von der Suche nach Menschen, Gegenständen, Suchtmitteln und Sprengstoffen, sowie dem Einsatz im Ordnungsdienst (Fußball, Demos, etc.). Zusätzlich erfolgen bei Bedarf Einsätze im Ausland z.B. im Rahmen der EU Grenzschutzagentur FRONTEX. Polizeidiensthunde sind keine einfachen Begleiter der Polizei sondern professionell ausgebildete Spezialisten auf ihrem jeweiligen Gebiet. WUFF war für Sie in einem Ausbildungszentrum für Polizeidiensthundeführer.

Hiiiiier! Warum lässt sich mein Hund nicht abrufen?
Manch ein Hundehalter hofft bei jedem Gassigehen aufs Neue, dass …
… sein Hund keine Fährte entdeckt,
… er keinen Joggern oder Fahrradfahrern begegnet,
… der entgegenkommende Hund nett ist,
… sein Hund heute das Wort „hier“ oder „komm“ endlich mal versteht,
… sein Hund nichts zu essen findet …
Die Liste ließe sich noch um einige Punkte fortsetzen. Kurzum: Stressfreie Spaziergänge ohne Leine sind nur möglich, wenn sich der Hund zuverlässig abrufen lässt. Doch fast jeder Hundehalter kennt Situationen, in denen sein Vierbeiner trotz eifrigem Rufen oder Pfeifen nicht sofort zurückkommt. Viele Menschen kommen deswegen auch zu mir in die Hundeschule. Der Rückruf wird zu Recht als „Königsdisziplin“ betitelt, denn damit der Hund wirklich zuverlässig zurückgerufen werden kann, reicht das bloße Üben des Befehls “komm” nicht aus.


Inhalt
Editorial
Gib Laut! – Lesermeinung
WUFF-Produkttest: Furbo Hundekamera
Erziehung: Kommunikation über die Leine – Worauf man achten sollte
Prävention: Warum beißt ein Hund die Menschen, die er liebt
Gassireport: Das schlechte Image von Hundehaltern ist hausgemacht
Marc Bekoff/Neues Buch: Nase, Ohren, Schnauze, Zunge, Po –
Warum Hunde tun, was sie tun …
Porträt: Der Pit Bull
Recht: Der Hund im Gesetzes-Dschungel (nach deutschem Recht), Der Hund im Recht: Welches Recht gilt wann? (nach österreichischem Recht)
Buchtipps
Berufshunde: Polizeidiensthunde – Profis auf vier Pfoten
Anzeigenteil: Züchter, Vereine, Hundeschulen …
Verhalten: Was wünschen sich Hunde von uns? – Teil 3
Erziehung: Hiiiier! Warum lässt sich mein Hund nicht abrufen?
Tipps & Trends aus der Hundewelt
Schnappschüsse von WUFF-Lesern
Rätsel & Gewinnspiel
Impressum | „Who is who“
Vorschau auf Heft 8/2018
Ihr WUFF-Abo


Versandkosten:
Die Versandkosten werden im Warenkorb an der Kassa angezeigt.

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „WUFF-Ausgabe 7/2018“