Startseite WUFF-Hefte WUFF-Ausgabe 8/2018

WUFF-Ausgabe 8/2018

3,50

Kategorie:

Beschreibung

Die 10 häufigsten Irrtümer in der Hundesprache
Der Hundealltag ist übersäht von falschen Annahmen, Irrglauben, oder einfach Unwissenheit. Ein Hund, der mit dem Schwanz wedelt, ist nicht immer freundlich. Auch Gähnen bedeutet nicht immer Müdigkeit. Was sagen Sie dazu, wenn Sie Ihr Hund anknurrt? Darf er das und ist er jetzt aggressiv? Viele Fragen. Die 10 häufigsten Irrtümer lesen Sie in diesem Artikel von den Hundeexperten Ziemer & Falke.

Die Nase malt ein Bild der Welt
Hunde können sich anhand von Gerüchen Objekte mental vorstellen
Fast jeder Hundehalter ist vertraut mit Anekdoten über die unglaublichen Leistungen, zu denen die Nasen unserer vierbeinigen Freunde fähig sind. Das Internet ist voll mit Geschichten verbunden mit dem unglaublichen Geruchssinn von Hunden und jeder von uns hat schon von Heldentaten gehört, welche diensthabende Servicehunde – egal ob Drogenspürhunde, Leichenspürhunde oder Hunde im Katastrophenschutz und Rettungseinsatz – fast täglich vollbringen. Einige Hunde sollen sogar in der Lage sein, bestimmte Krankheiten oder Tumore zu erschnüffeln. Doch angesichts all dieser Einsatzmöglichkeiten im Dienst der Menschen und der fantastischen Erkenntnisse rund um die Mechanik des Riechorgans wissen wir noch erstaunlich wenig darüber, wie die Hunde­­­nase eigentlich funktioniert und welche Vorgänge beim Erschnüffeln unterschiedlichster Gerüche im Gehirn ablaufen.

Der Kromfohrländer
Der Kromfohrländer – liebevoll auch Kromi genannt – ist ein Allround-Hund, der sensibel und feinfühlig auf seine Besitzer eingeht, seine Familie liebt, der immer und überall unseren Alltag teilt, dabei aber kein hübscher und pflegegeleichter Mitläufer ist, der sicher nicht eine der einfachsten Hunderassen ist, bei einfühlsamer und liebevoll konsequenter Vorgehensweise aber ­unglaublich leicht lernt, der sehr anhänglich und verschmust ist, der richtig erzogen ein Traumhund, falsch erzogen oder geprägt eine Belastung ist – aber …. gilt das nicht für viele andere Hunderassen auch?!

Was wünschen sich Hunde von uns?
Mit ins Büro und immer dabei sein

Wissen Sie, was sich unsere Hunde von uns wünschen? Wie sieht der optimale Hundehalter eigentlich aus? Wie ist bzw. wird man für einen Hund zu einem guten, verlässlichen Partner in möglichst vielen Lebenslagen? Unter welchen Umständen kann man seinen Hund mit ins Büro nehmen? Und wie viel Ruhe braucht ein Hund? Viele Fragen. Antworten darauf finden Sie in diesem Artikel.


Inhalt
Editorial
Gib Laut! – Lesermeinung
WUFF-Boutique – Neues in der Hundewelt
Erziehung: Die 10 häufigsten Irrtümer in der Hundesprache
Wissen: Die Nase malt ein Bild der Welt
Berufshunde: Hütehunde – Temperamentvoll, mutig und schlau
Pauli – Der neue WUFF-Redaktionshund zieht ein
Porträt: Der Kromfohrländer
Alltag: Eine Liebeserklärung an Molly
Buchtipps
Verhalten: Was wünschen sich Hunde von uns? – Teil 4
Anzeigenteil: Züchter, Vereine, Hundeschulen …
Gesundheit: Bioresonanz – Alles im (Un)gleichgewicht?
Erziehung: Unerwünschtes Jagdverhalten in den Griff bekommen
Gassireport: Erkenntnisgewinn durch Perspektivwechsel
Tipps & Trends aus der Hundewelt
Schnappschüsse von WUFF-Lesern
Rätsel & Gewinnspiel
Impressum | „Who is who“
Vorschau auf Heft 9/2018
Ihr WUFF-Abo


Versandkosten:
Die Versandkosten werden im Warenkorb an der Kassa angezeigt.

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „WUFF-Ausgabe 8/2018“