Rauferei endete mit verletztem Hund und Halter

0
117

Der Vorfall ereignete sich am Samstag (25. Jänner) im Bezirk Baden (NÖ). Ein 70-jähriger Pensionist aus Bad Vöslau ging mit seiner Mischlingshündin spazieren und traf auf zwei Vierbeiner, die einem 55-Jährigen aus dem Zwinger entlaufen waren. Das Duo attackierte die Hündin des Pensionisten, der Mann griff schützend ein und wurde dabei in die linke Hand gebissen. Dem Mann wurden dabei Teile des Zeigefingers abgetrennt. Der Pensionist wurde nach Polizeiangaben ambulant im Landesklinikum Baden behandelt.

Die zwei entlaufenen Hunden verletzten auch die Hündin des Pensionisten. (Symbolfoto © AdobeStock)

Auch die Hündin des 70-Jährigen überstand die Attacke nicht unbeschadet. Sie erlitt Fleischwunden und wurde vorübergehend in der Tierklinik in Traiskirchen (Bezirk Baden) behandelt.

Der 55-jährige Tierhalter wird bei der Bezirkshauptmannschaft Baden und der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt angezeigt. Bei den entlaufenen Vierbeinern handelt es sich laut Polizei um sogenannte Listenhunde – einen Stafford Labrador Mischling und einen Rottweiler – im Alter von etwa zehn Jahren. Welcher der beiden Vierbeiner zugeschnappt hatte, war vorerst unklar. (Quelle: APA)

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT