Rotkäppchen … und der brave Wolf?

0
1834

Themenschwerpunkt: Der Wolf

»Ei, Großmutter, was hast du für große Ohren! – Dass ich dich besser hören kann! – Ei, Großmutter, was hast du für große Augen! – Dass ich dich besser sehen kann! – Ei, Großmutter, was hast du für große Hände! – Dass ich dich besser packen kann! – Aber, Großmutter, was hast du für ein entsetzlich großes Maul! – Dass ich dich besser fressen kann!« So hieß es in Brüder Grimms Märchen Rotkäppchen. »Das Böse« blieb dem Wolf bis heute angeheftet. Nach vielen Jahren des Versuchs, ihn auszurotten, ist er heute wieder dabei, sich hierzulande anzusiedeln.

Wenn man bedenkt, wie angefeindet heute schon große Hunde in der Stadt sind, fragt man sich, ob für den Wolf überhaupt Platz in unserer zunehmend hektischen und zubetonierten Zeit ist. Tierarten starben immer schon aus, wenn ihre Zeit gekommen war, doch ist für den Stammvater unserer Hunde jetzt die Zeit gekommen? Aus der Landwirtschaft und Jägerschaft werden zunehmend die Rufe nach Abschussgenehmigungen laut. Beispielsweise hat der niederösterreichische Landtag im September 2018 eine Änderung des Jagdgesetzes beschlossen, die bei Gefahr einen rascheren Abschuss von »Problemwölfen« ermöglichen soll. Der Wolf sei eine Gefahr für die Menschen in der Region, die Landwirtschaft und den Tourismus, so der Abgeordnete Franz Mold von der ÖVP. Bisher durften Wölfe in Österreich aufgrund ihres absoluten Schutzstatus weder in ihrem Bestand reguliert noch bejagt werden.

Sie wollen diesen Artikel weiterlesen? Bitte loggen Sie sich ein, oder wählen eine der unten angebotenen Optionen :

LOGIN



Jetzt für WUFF-Online-Abo oder Tagespass registrieren und diesen Artikel weiterlesen!

KEINE KOMMENTARE