Rusty – Spaß hat Vorrang

0
566

Ein Hund sollte ins Haus der Familie Haubner im niederösterreichischen Drösing. Die Frauen – Mutter und Tochter Tanja – wollten einen kleinen, die Männer – Vater und Sohn Philip – einen großen. Geworden ist es schließlich Mischlingswelpe Rusty. Mangels Erfahrung mit Hunden beschloss man, eine Hundeschule zu besuchen. Die erste Wahl war allerdings nicht die beste. Regina Haubner: „Die allgemeinen Tipps waren zwar nicht schlecht, aber es wurde mit Kettenhalsband gearbeitet. Als bei uns in Drösing von engagierten Anhängern einer humanen Hundeerziehung eine neue Hundeschule gegründet wurde, wollten wir es noch mal versuchen“.

Hund & Frauerl am Hundeplatz
Der Versuch gelang, und Rusty hat inzwischen erste Erfolge vorzuweisen: Begleithundeprüfung und Agilitydiplom mit „Sehr gut“. Auf dem Hundeplatz scheint es Rusty auch wirklich zu gefallen, denn „wenn das Wort ‘Hundeschule’ fällt, ist er kaum zu halten“, sagt Frauerl Regina. Aber auch sie selbst scheint bei diesem Wort nicht ohne Gefühle zu bleiben, andernfalls würde sie nicht mittlerweile selbst als Trainerin bei Agility mitarbeiten und sich als Obmannstellvertreterin im „Hundeausausbildungszentrum Drösing 2000“ engagieren. Für Rusty ist das natürlich super, weil er dadurch oft mit anderen Hunden zusammenkommt.

„Individueller“ Gehorsam …
Gehorsam legt er allerdings sehr individuell aus – hat er doch von beiden Elternteilen den „Sturschädel“ mitbekommen: Die Mutter ein Foxterrier und der Vater eine Mischung aus Schäfer-Terrier und vielen anderen Rassen. „Er kann alles, aber ob er es auch will, ist eine andere Sache“, sagt das Frauerl. Aber weil sie auch meint, Hundesport soll Hunden Spaß machen, nimmt sie es Rusty nicht übel, wenn er bei einem Agilityturnier einmal auch lieber den Richter begrüßt, als über die Hürde zu springen, oder es sich zum Gaudium der Zuschauer im Tunnel bequem macht. Regina: „Rusty hat viel Freude in unser Leben gebracht, wir sind froh ihn zu haben, und ich denke, so schlecht hat er es mit uns auch nicht getroffen.“ Stimmt.

>>> MACHEN SIE MIT!

Wo bleibt IHR Mischlings-Champion?

Schicken Sie mehrere möglichst gute Fotos Ihres Mischlingshundes (ev. auch eines von sich selbst) an WUFF, zusammen mit einer kurzen Geschichte und Informationen über Ihren Liebling. Was ist es, das ihn so besonders macht?

Entweder per E-Mail
redaktion@wuff.at
Hinweise für die elektronische Versendung: Die Bilder bitte im jpg-Format mit einer Auflösung von 300dpi und ca. 12 cm Breite.

oder per Post
WUFF-Redaktion,
KW Mischlings-Champ
A-3034 Maria Anzbach

Keine Kommentare