Samariter Bund: Tag des Rettungshundes abgesagt

0
134
Der Internationale Tag des Rettungshundes musste wegen der Corona-Krise abgesagt werden. (Foto © Arbeiter Samariter Bund)

Um weltweit auf die unglaublichen Leistungen der Rettungshunde aufmerksam zu machen, wird der Internationale Tag des Rettungshundes gefeiert – heuer am Sonntag, dem 26. April. Normalerweise zeigen HundeführerInnen bei Publikumsveranstaltungen auf der ganzen Welt, wie sie mit ihren Rettungshunden trainieren. Doch diese Events mussten wegen der Corona-Krise aus Sicherheitsgründen abgesagt werden.

„Die Samariter-Bund-Hundestaffeln sind ein große Hilfe, wenn es darum geht, Leben zu retten“, erklärt Bundeseinsatzleiter Wolfgang Krenn. Die hohen Ausbildungsstandards beim Samariter Bund werden international geschätzt. Die Tiroler Staffelkommandantin und Einsatzleiterin Gundula Czappek dazu: „In den vergangenen Jahren haben wir in Österreich viele Workshops und Ausbildungsseminare geleitet und waren organisationsübergreifend für Polizei, Bundesheer und Bergrettung im Einsatz. International wurden wir für fachspezifische Veranstaltungen in Deutschland, Russland, der Schweiz sowie der Ukraine und den USA engagiert.“

Samariter-Bund-Rettungshunde gibt es im Burgenland, in Kärnten, Niederösterreich, der Steiermark, Tirol und Wien; Besuchs- und Therapie-Begleithunde der Hundestaffel des Samariter-Bundes in Wien-Favoriten. (Quelle: OTS)

Infos: www.samariterbund.net

TEILEN
Vorheriger ArtikelPolizistin von Hund gebissen
Nächster ArtikelPensionist von Rottweiler gebissen
Martina Bartl
Martina Bartl ist erfahrene Hunde- und Pferdehalterin und seit rund 15 Jahren Journalistin. Sie hat sich auf die Fachgebiete Pferde & Reiten und auf Hunde spezialisiert.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT