Suchaktion nach abgestürztem Hund mit Hayppy End

0
96

Eine Suchaktion nach einem auf einem Wanderweg abgestürzten Hund hat in Vorarlberg am Mittwochabend (2. 9. 2020) ein glückliches Ende gefunden. „Lilly“ war mit ihrer aus Lochau am Bodensee stammenden Besitzerin gegen 16.40 Uhr zu einem Spaziergang aufgebrochen, als sie eine Fährte aufnahm und dann in senkrecht abschüssigem Gelände abrutschte, so die Polizei.

Immer wieder geraten Hunde in Bergnot – das Abenteuer von Hündin Lilly hatte zum Glück ein Happy End. (Symbolfoto © AdobeStock)

Die Besitzerin alarmierte die Bergrettung, die eine bis 20.00 Uhr erfolglos verlaufene Suchaktion nach dem abgestürzten Tier einleitete. Kurz vor Mitternacht meldete ein Passant, er nehme lautes Hundebellen in seiner Nachbarschaft wahr. Eine Polizeistreife suchte erneut gemeinsam mit der Bergrettung das betroffene Gebiet ab. Gegen 1.20 Uhr konnte das Tier entdeckt werden. Weil sich „Lilly“ den Bergrettern aber nicht nähern wollte, wurde ihre Halterin zur Bergung hinzugezogen, die über den glücklichen Ausgang des Zwischenfalls sehr erleichtert gewesen war. Neben Beamten der Polizeiinspektionen Lochau und Bregenz waren zehn Bergretter und das Rote Kreuz mit drei Personen im Einsatz. (Quelle: APA)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT