„Therapie for Dogs e. V." braucht Hilfe!

0
898

Seit Ernst Hoff den Schwerpunkt seiner Arbeit auf die Therapie von Not- und Problemhunden verlagert hat, bedeutet diese Therapiestation die oft letzte Hoffnung für so manchen Todeskandidaten – vor allem, wenn in dessen Umfeld das Geld besonders knapp ist und es dort keinerlei professionelle Einrichtungen gibt, die sich fachgerecht und gewaltfrei – zu erschwinglichen Preisen – schwieriger Hunde annehmen könnten. Die ehrenamtlichen HelferInnen z.B. in den Tierheimen sind mit anspruchsvoller Therapiearbeit oft überfordert. Und so häufen sich die Anfragen wegen einer Aufnahme in Mühbrook.

Ernst Hoff ist verzweifelt, da er nicht immer helfen kann, sondern vor allem in letzter Zeit meistens absagen muss, aber die Mittel des Vereins sind eben absolut begrenzt – seine persönliche Arbeitskraft auch. Und nun hat der letzte Sturm innerhalb von Minuten einen gerade fertig gestellten Teil seiner Zwingeranlage zertrümmert und einen Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro angerichtet, der selbst bei Eigenarbeit – unter Mithilfe engagierter Tierfreunde – nicht so einfach wegzustecken ist.

Kein Gnadenhof
Ernst Hoff weiß, dass er nicht jeden Hund in Not aufnehmen kann, denn er hat keinen „Gnadenhof", wo allzu oft lediglich Tiere „aufbewahrt" werden, damit sie nicht getötet werden. (Da wäre dann ja auch der Schritt zum berüchtigten „Animal Hoarding", das sich wie eine moderne Pest immer weiter ausbreitet, nur noch ein kleiner.) Hoff arbeitet mit allen seinen ihm anvertrauten Hunden, er therapiert und resozialisiert sie zu Familienhunden, damit sie dann ein liebevolles Zuhause bei verantwortungsbewussten Menschen bekommen können. Seine Erfolge sprechen für sich, rufen aber immer neue Anfragen hervor – ein Teufelskreis.

Hilfe für Mühbrook – Ideen gesucht
Wir hoffen, dass vielleicht jemand von Ihnen eine gute Idee hat, wie dort geholfen werden kann, damit möglichst viele Hunde einen Therapieplatz erhalten können. Vielleicht adoptiert jemand einen der bereits therapierten Not-Hunde, vielleicht tritt jemand dem Verein bei, vielleicht hat jemand eine kleine Spende übrig, vielleicht kann jemand Ernst Hoff und den Verein entlasten und z.B. einen der Hilfe suchenden Hunde selber aufnehmen und therapieren … Oder vielleicht findet sich auch ein Sponsor, der diese wertvolle Arbeit unterstützen und fördern möchte …

Wenn Sie in irgendeiner Form helfen können, so wenden Sie sich bitte direkt an Ernst Hoff und/oder an den Verein „Therapie for Dogs e. V.". D


WUFF INFORMATION


Kontakt und Info:

Verein: Therapie for Dogs e. V. (1.Vors. Nathali Hoff)
Geschäftsführer: Ernst Hoff
Bordesholmer Weg 6, 24582 Mühbrook (Schleswig-Holstein)
http://www.therapie-for-dogs.de und
http://www.hundeschule-muehbrook.de
Mail: [email protected]
[email protected]
Tel.: 04322/96 18, Handy: 0171/527 98 42
Fax: 04322/79 77


KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT