Tierärztin international

0
1495

„Manchmal würde ich gerne einfach nur weglaufen und weinen, aber das ist kontraproduktiv für die armen Vierbeiner. Also versuche ich mich zusammenzureißen”, seufzt Dr. Ursula Goetz, die Cheftierärztin der englischen Tierschutzorganisation Mayhew. Dann atmet sie tief durch und geht wieder in die Baracke, die dem städtischen Tierheim Tiflis als Vorbereitungsraum für Operationen dient, und bereitet sich auf den nächsten Eingriff vor.

Gerade ist eine vermeintlich einfache Kastration durch einen georgischen Tierarzt komplett schiefgelaufen und der Patient, ein Straßenhund aus Tiflis, wäre fast auf dem Operationstisch verblutet. Nur dem beherzten und routinierten Eingreifen von Dr. Uschi, wie sie von ihren Kollegen in Tiflis genannt wird, hat der Hund sein Leben zu verdanken.

Sie wollen diesen Artikel weiterlesen? Bitte loggen Sie sich ein, oder wählen eine der unten angebotenen Optionen :

LOGIN



Jetzt für WUFF-Online-Abo oder Tagespass registrieren und diesen Artikel weiterlesen!

Keine Kommentare