Tierschutz Austria unterstützt Kastrationsprojekt im Ausland

0
72

„RO-Hundeengel-Salzburg“ und Tierschutz Austria betreiben nachhaltigen Tierschutz in Rumänien – mehr als 500 Hunde in nur wenigen Tagen kastriert

Kurz vor Weihnachten war es wieder soweit – Tierschutzhausleiter Stephan Scheidl und Lehrling Marina Jagersbacher, machten sich auf den Weg, um in Rumänien das Kastrationsprojekt von Ro-Hundeengel-Salzburg zu unterstützen. Gemeinsam wurden über 500 Hunde innerhalb weniger Tage kastriert. Erst im August verschlug es die beiden Tierschutzorganisation nach Rumänien, um gemeinsam die Streuner-Situation nachhaltig zu verbessern. Dabei konnten ebenfalls 256 Tiere in nur drei Tagen kastriert und versorgt werden. „Kastrationsprojekte zu unterstützen ist aus unserer Sicht die sinnvollste Art Auslandstierschutz zu betreiben. So können wir das Tierleid an der Basis reduzieren und nachhaltig Tierleid vermindern,“ erklärt Tierschutzhausleiter Stephan Scheidl.

Wie auch beim letzten Besuch in Rumänien, kamen auch diesmal einige Tiere mit nach Österreich, um ihnen die Chance auf ein besseres Leben zu ermöglichen. 12 Hunde und 2 Katzen durften ins Tierschutzhaus Vösendorf einziehen und suchen, nach umfangreichen medizinischen Untersuchungen, neben den restlichen knapp 1500 Tiere, ein liebevolles Zuhause.

„Wir bei Tierschutz Austria nehmen laufend Tiere aus dem Ausland auf, um ihnen in Österreich eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Uns ist aber bewusst, dass nur Tiere aus dem Ausland zu holen und zu vermitteln, nicht der richtige Ansatz ist, um Tierschutz zu betreiben. Deshalb unterstützen wir nicht nur laufend Kastrationsprojekte, sondern betreiben regelmäßig vor Ort Aufklärungsarbeit und leisten Hilfe, wo wir können. So zeigen wir unsere grenzenlose Tierliebe,“ erzählt Scheidl. (Text: APA-OTS/Tierschutz Austria | Foto © Tierschutz Austria)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT