Verändere die Haltung … und du veränderst das Verhalten

0
2103

Was hat die Körperhaltung mit dem Leben zu tun? Eine zentrale Frage dieses Artikels. Das körperliche und emotionale Gleichgewicht gehen miteinander einher. Wir wissen natürlich, dass Gefühle eine Körperhaltung mit sich bringen – aber was wir meist nicht bedenken, ist, dass jede Körperhaltung Gefühle mit sich bringt, diese vielmehr sogar bewirkt.

Du gehst die Straße entlang. Vor dir geht jemand mit bewundernswerter Aufgerichtetheit. Die Schultern liegen locker auf dem unangestrengt aufgerichteten Brustkorb, sie schreitet frei aus. Du bist ein bisschen neidisch und voll Bewunderung, und denkst dir, ihr geht es wohl gut. Du vermutest, sie hat es gut in ihrem Leben, sie ist bestimmt erfolgreich in Beruf und Privatleben. Warum? Nur weil ihr Körper in guter Aufrichtung ist?

Ein anderer kommt dir entgegen, hängende Schultern, Rundrücken, schleppender Gang – ist der wohl depressiv? Enttäuscht? Verzweifelt? Wer der beiden kommt wohl besser mit den Herausforderungen des Lebens zurecht? Wie kommst du auf diese Idee? Was hat die Körperhaltung mit dem Leben zu tun?

Sie wollen diesen Artikel weiterlesen? Bitte loggen Sie sich ein oder wählen Sie eine der unten angebotenen Optionen :

Jetzt für WUFF-Online-Abo registrieren und diesen Artikel weiterlesen!

KEINE KOMMENTARE