Vermenschlichung – Weniger Mensch bitte!

0
1095

Übertreiben wir es mit unserer Liebe? Wie gesund ist es für Hund und Halter, den Vierbeiner zu vermenschlichen? Vor allem: Gibt es eine Grenze?

Zweifellos haben unsere Hunde in den letzten Jahrzehnten einen beeindruckenden Weg hinter sich gebracht. Noch vor hundert Jahren schliefen die Vierbeiner draußen und hatten eine Aufgabe zu erfüllen. Sie jagten, hüteten das Vieh oder bewachten Haus und Hof. Heute ist das in der Regel anders. Die meisten schlafen auf der Couch, nur die wenigsten haben noch Pflichten. Hunde sind mittlerweile so stark in unser Familienleben integriert, dass sie teilweise mit Liebe regelrecht überhäuft werden.

Sie wollen diesen Artikel weiterlesen? Bitte loggen Sie sich ein, oder wählen eine der unten angebotenen Optionen :

LOGIN



Jetzt für WUFF-Online-Abo oder Tagespass registrieren und diesen Artikel weiterlesen!

Keine Kommentare