Vom Hündchen zum Hund: Ein »Lebenshund« im Anmarsch?

0
2058

Bei der Namenswahl hatte ich damals Bedenken, ob Pauli für einen so groß werdenden Hund nicht zu kindisch ist. Vielleicht würde es einmal ein Paul werden – beispielsweise, wenn er etwas anstellt. Doch er ist ein so braver Hund, dass er ein Pauli bleiben darf …

Fünf Monate ist es jetzt her, dass Pauli eingezogen ist. Damals mit seinen gerade mal sechseinhalb Kilo hat er es genossen, auf meinem Schoß zu liegen. Er liebt es auch heute noch – aber er wiegt jetzt 32 Kilo und fordert dennoch sein Schoßliegen jeden Abend beim Fernsehen ein. Paulis Züchterin sagt, das sei normal und würde sich auch nicht mehr ändern. Ich sehe mich schon mit einem 40-Kilo-Schoßhund vor dem Fernseher sitzen. Eine WUFF-Mitarbeiterin hat Paulis Schoßsitz-Allüren noch gefördert, indem sie ihm gezeigt hat, wie man von zwei Metern ansatzlos auf den Schoß springt. An dieser Stelle Danke nochmal dafür! Bei 32 Kilo Hund und Rollen auf dem Bürostuhl aktiviere ich jetzt Ihr Kopfkino …

Sie wollen diesen Artikel weiterlesen? Bitte loggen Sie sich ein, oder wählen eine der unten angebotenen Optionen :

LOGIN



Jetzt für WUFF-Online-Abo oder Tagespass registrieren und diesen Artikel weiterlesen!

KEINE KOMMENTARE