Vorschau auf Heft 2/2017

0
744

Der große Hundehalterreport: Ernährung & Gesundheit
Gesundheit, ärztliche Versorgung und Ernährung sind Themen, die eng zusammenhängen. Wie verhalten sich die verschiedenen Hundehalter-­Typen (Tolerante, Zielstrebige, Disziplinierte, Bedürfnisorientierte, wie sie in WUFF 12/2016 vorgestellt wurden) dazu? Wie man seine Hunde füttert, hängt oft mit der eigenen Ernährungsweise zusammen. So stehen bspw. hinter der Fütterungsmethode aus Industrieerzeugnissen und der Barf-Fütterungs­methode konträre motivationale Zugänge, die auch eng an verschieden stark ausgeprägte Bewusstseinshaltungen des Hundehalters zum Thema ­Gesundheit gekoppelt sind. Mehr dazu im nächsten WUFF.

Neue Studie: Der Hund weiß, was er von Dir will!
Hunde sind in der Lage, uns zu einem konkreten Verhalten aufzufordern. Sei es, dass sie uns die Leine bringen, damit wir mit ihnen Gassi gehen, oder dass sie bei einer für sie unlösbaren Aufgabe unsere Hilfe suchen und uns dazu sogar auffordern. Handelt es sich dabei lediglich um „vermenschlichende“ Interpretationen, wie dies Hundegegner gerne abqualifizieren? Die hier vorgestellte Studie an Hunden und Kleinkindern kann eine Antwort darauf geben, wie WUFF-Herausgeber Dr. Hans Mosser zeigt.

Was Hündchen nicht lernt …
Aber: ältere Hunde haben bessere Logik
Dass junge Menschen Neues schneller lernen als ältere, ist bekannte Alltagserfahrung. Dass dies auch für Hunde gilt, wissen viele Hundehalter. Nun haben Verhaltensforscher in einer Studie dies bestätigt: Ältere Hunde lernen also langsamer als jüngere. Oder anders gesagt, was Hündchen nicht lernt, lernt Hund nimmermehr. Beim Langzeitgedächtnis gab es laut Studie jedoch keine Unterschiede zwischen Jung und Alt. Und: die Fähigkeit zur logischen Schlussfolgerung verbessert sich im Alter! Immerhin.

Rasseporträt WUFF 2/2017:
Der Dobermann

Pdf zu diesem Artikel: vorschau_0217

 

Keine Kommentare