Vorschau auf Heft 6/2017

0
1183

Anzeichen von Mobbing erkennen und es unterbinden
Ein wirklich schöner Tag auf der Hundewiese: Die ­Sonne scheint, man sieht viele ­b­ekannte Gesichter, plaudert über dieses und jenes, während die Hunde sich derweil auf der Wiese vergnügen. Einfacher und netter kann man seinen Hund doch nicht auslasten, zumal ihm das Spiel mit seinen Artgenossen doch so viel Spaß macht … oder? Allzu leicht deklariert man gemeinsames Umherlaufen als ein schönes Laufspiel, dabei interpre­tieren wir das Geschehen häufig völlig falsch: Während wir noch glauben, dass die Hunde miteinander spielen, findet dort oft schon Mobbing statt.

Der Border Collie – Genialer Problemhund?
Die Herde grast friedlich auf ­einem grünen Hügel. Der Schäfer steht, gestützt auf seinen Hirtenstab, oben auf dem Hügel und blickt über die Landschaft. Seine Hunde, zwei Border Collies, liegen abwartend auf beiden Seiten der Herde. Sie sind in ständigem Blickkontakt mit dem Schäfer und warten regungslos auf Anweisungen. ­Regungslos? Dabei muss doch der Border Collie ständig rennen – oder doch nicht? Der ­Border Collie – ein oft ver­kannter Hund. WUFF-Autorin Liane Rauch betrachtet ihn einmal von einer anderen Seite.

Klein aber fein! – Auch Kleinhunde haben hundliche Bedürfnisse
Seit Paris Hilton sind sie in Mode gekommen: Klein(st)-hunde. Leider wird dabei oft vergessen, dass es sich um ganz normale Hunde mit ganz normalen hundlichen Bedürfnissen handelt, eben nur im Miniaturformat, und nicht um modische Accessoires, die den Zweck haben, das Outfit der Halterin etwas aufzupeppen und ihm den letzten Schliff zu geben. Auf der anderen Seite werden sie oft auch von Haltern „normaler Hunde“ nicht ernst genommen und nur milde oder gar abfällig ­belächelt. Kleine Hunde, die oft mit großen Vorurteilen zu kämpfen haben.

Rasseporträt WUFF 6/2017: Jack und Parson Russell Terrier

Pdf zu diesem Artikel: vorschau_06_2017

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT