Welpenhandel in Wien-Simmering gestoppt

0
113

In Wien-Simmering hat die Polizei in der KW 27/2022 vier auf offener Straße zum Kauf angebotene Hundewelpen gerettet. Ein 52-Jähriger offerierte die in Transportkisten gesperrten Jungtiere vor einem Geschäft in der Guglgasse Passanten. Zeugen alarmierten deswegen die Behörden. Der Ungar hatte laut Polizei zudem seinen eigenen, ausgewachsenen Hund an einer Leine dabei. Da dieses Tier offensichtlich verletzt war und Behandlung brauchte, wurde es dem Mann ebenfalls abgenommen. „Mit Unterstützung des Veterinäramtes der Stadt Wien wurden dem Mann sämtliche Hunde vor Ort abgenommen“, sagte Polizeisprecher Christopher Verhnjak. „Das verletzte Tier wurde sofort der Tierrettung zur Behandlung übergeben.“ Der 52-Jährige wurde nach den Bestimmungen des Tierschutzgesetzes angezeigt. (Text: APA | Foto: LPD Wien)

TEILEN
Vorheriger ArtikelSteiermark: Behörden retteten Hunde und Katzen
Nächster ArtikelUnbekannte vergifteten Hunde
Martina Bartl ist erfahrene Hunde- und Pferdehalterin und seit rund 15 Jahren Journalistin. Sie hat sich auf die Fachgebiete Pferde & Reiten und auf Hunde spezialisiert.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT