Zahnfraktur beim Hund mit einer Nadel prüfen

0
155

Beim wilden Toben passiert es: Dem Hund bricht ein Zahn ab. Und jetzt – wann muss man zum Tierarzt? Tierbesitzer und ihre Lieblinge müssen jetzt tapfer sein: Den Handlungsbedarf kann man selbst mit einer Nadel prüfen, die man in den Wurzelkanal einführt. Diesen erkennt man an einem kleinen Löchlein mittig auf der Bruchkante, erläutert Tina Hölscher, Tierärztin von Aktion Tier. Lässt sich die Nadel einführen, ist der Kanal offen und muss direkt in den kommenden Tagen tierärztlich versorgt werden.

Hölscher rät zu dieser Voruntersuchung versierten Besitzern von ruhigen Hunden. Bei zappeligen Tieren sollte man lieber direkt zu einem Profi gehen. Insgesamt gilt laut der Ärztin: Eine solche Zahnfraktur sei kein Notfall, aber die Abklärung sollte nicht auf die lange Bank geschoben werden. (Quelle: APA)

TEILEN
Vorheriger ArtikelGefoppte Hunde lassen sich nicht täuschen
Nächster ArtikelHund und Rucksack aus Zug gestohlen
Martina Bartl ist erfahrene Hunde- und Pferdehalterin und seit rund 15 Jahren Journalistin. Sie hat sich auf die Fachgebiete Pferde & Reiten und auf Hunde spezialisiert.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT