Zwei Kinder von Hunden verletzt

0
102
Die Siebenjährige hatte den Hund an der Leine, als sie stürzte und von dem Hund gebissen wurde. (Symbolfoto © AdobeStock)

Ein 31-jähriger Italiener war mit dem dreijährigen Rottweiler, der einem Bekannten gehörte, am Sonntag (23. August 2020) in Statz in Tirol (Bezirk Innsbruck-Land) spazieren gegangen. Er wurde dabei von zwei einheimischen Kindern begleitet. Der Italiener übergab schließlich der Siebenjährigen die Leine. Das Mädchen stürzte und das Tier ging daraufhin auf die Siebenjährige los. Als der Mann die Schreie des Mädchens, das hinter ihm war, hörte, drehte er sich sofort um und sah, wie der Rottweiler auf das Kind losging. Der Italiener hob das Mädchen daraufhin sofort auf. Der Hund ließ sich jedoch nicht beruhigen und biss der Siebenjährigen auch noch ins Gesäß. Das Mädchen musste mit schweren Verletzungen im Gesicht und am Gesäß in die Innsbrucker Klinik eingeliefert werden.

Dreijährige ins Gesicht gebissen
Beim Spielen im Garten vor einem Einfamilienhaus im Bezirk St. Veit/Glan ist am Freitag (21. August 2020) ein drei Jahre altes Mädchen vom Hund seiner Großeltern ins Gesicht gebissen worden. Laut Polizei wurde die Dreijährige verletzt, der Rettungshubschrauber brachte sie ins Klinikum nach Klagenfurt. Warum der Hund zugebissen hatte, war vorerst unklar. (Quelle: APA)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT